Top

Sch…. Schweizer Blitze

1. April 2008

Foto: Pixelio Foto: Pixelio Das gibt’s doch nicht, die Schweizer sind ein ganz perfides Völkchen. Man fährt nichts ahnend nächtens zurück aus dem wohl verdienten Skiurlaub und dann kommt’s: beim Autobahn-Kreuz Herkingen ist Tempo 80 erlaubt. Ich fahre ein bisschen über 90 und lass es rollen. Weiterlesen »

Drei, zwei, eins – F1

27. Januar 2008

Das wär doch was für marode Stadtkassen oder klamme Autofahrer: Nummernschilder mit status-verdächtigen Buchstaben/Zahlenkombinationen meistbietend versteigern! Dass das System funktionieren kann, zeigt die englische Grafschaft Essex. Dort hat der Geschäftsmann Afzal Kahn seinem 400.000 EUR teuren Mercedes McLaren SLR noch etwas Gutes gegönnt und für umgerechnet 600.000 EUR das Nummernschild „F1“ ersteigert.

So hohe Preise wird man hierzulande sicher nicht erzielen können, aber vielleicht sollte sich der Besitzer eines prestige-trächtigen Kennzeichens mal überlegen, ob er statt VW Polo, Baujahr 84, Kennzeichen „XX – A 1“, nicht lieber einen nagelneuen Golf mit 08/15 Nummerkombination fahren will. Einfach mal bei EBay einstellen. Vielleicht klappts ja.

Fiat und die Berliner Unterwelt

11. Januar 2008

Marketing-Gag der besonderen Art. Nun lässt Fiat sein „Lifestyle-Fahrzeug“, den bambinihaften Fiat 500, auf der Berliner Untergrundschiene rattern. Na Spitze! Eine Lore mit zwei perlmuttfarben lackierten Bambini Zwillingen rollt also tagtäglich durch die Hauptstadt-Unterwelt und macht „Janz Berlin verrückt, wa!“

Ruff, tuff, tuff - Fiat rattert durch Berliner U-Bahn Ruff, tuff, tuff - Fiat rattert durch Berliner U-Bahn Wer auf der IAA die 500er Präsentation mit Anleihen an Kirmes-Geisterbahnen gesehen hat, den wundert das allerdings gar nicht mehr. Schließlich wurden Passagiere damals mitsamt der kleinen Kutsche durch überdimensional große Räder in ein Riesen 500er Modell gezogen und erlebte bei der Fahrt durch die Eingeweide im Inneren Lebensgefühl in Bild und Ton � la Cinquecento. Merke: Mit Lifestyle wirbt sich’s auch gleich viel spleeniger und leichter.

Wenn mal kein Parkplatz in Sicht ist…

15. August 2007

… kann man seinen Wagen einfach „tarnen“ und der Umgebung anpassen.

Wie man zum Schluss sieht, funktioniert das leider auch nicht immer wie geplant. Da dreht man doch lieber noch ein paar Runden…

Neulich auf dem Parkplatz (Teil 3)

24. Juli 2007

Das nenne ich mal: verdammt gut eingeparkt. Der Junge hatte echt Glück, dass der Balkon seinen Fall gebremst hat. Beim rückwärts Einparken sollte man etwas vorsichtiger mit dem Gaspedal sein. Und ein Blick nach hinten kann auch nicht schaden.

Neulich auf dem Parkplatz (Teil 2)

19. Juli 2007

Parkhaus Horror Parkhaus Horror Sehr platzsparend geparkt, der Halter des unteren Wagens hatte wahrscheinlich den Schock seines Lebens, als er im Parkhaus seinen Wagen suchte. Solange dabei niemand verletzt wurde, ist es aber eigentlich nur noch witzig, nach dem ersten Schock haben sie bestimmt beide darüber gelacht.

via alles was bewegt

Tür auf zum Gebet

15. Juli 2007

Das sieht ja cool aus, aber wie ist das mit der Sicherheit? Allzu stabil kann diese Tür ja nicht sein.

Ich wüsste ja gerne mal, was das für ein Wagen ist und wie das mit der Tür genau funktioniert. Für den Straßenverkehr ist das sicherlich nicht gedacht, oder? Ist wahrscheinlich Marke Eigenbau eines cleveren Tuners.

Nachtrag: bei dem Wagen handelt es sich ursprünglich um einen Lincoln Mark VIII, diese modifizierte Version kann man momentan bei ebay ersteigern.

Gute Nacht(sicht)

10. Juli 2007

Dank des eingebauten Nachtsichtgerätes von BMW sind selbst Jogger in schwarzer Kleidung kein Problem mehr.

Neulich auf dem Parkplatz (Teil 1)

2. Juli 2007

Foto: privat Foto: privat In loser Reihenfolge wollen wir hier den täglichen Parkplatz-Horror darstellen. Beginnen wollen wir mit Folge 1 „Platzsparendes Parken“.

Wer nicht genug von eigenartig parkenden Zeitgenossen haben kann, dem sei übrigens dieses Blog ans Herz gelegt: Parking Idiots in Singapore

Mercedes Blond

28. Juni 2007

via 3Tuerig

« Neuere Beiträge

Bottom