Top

Ford Mondeo 2,2 TDCi

2. Februar 2011 | robins

Der neue Mondeo Der neue Mondeo Ford hat seinen Mondeo nun tiefgreifend überarbeitet, um hinter der Konkurrenz von VW nicht noch weiter abzufallen. Wir haben uns den 2,2 TDCi mit 200 PS mal näher angeschaut.

Im Flagschiff von Ford ist nach wie vor vorne und hinten ausreichend Platzbedarf vorhanden. Das gilt auch für den Gepäckraum. In ein Mondeo-Fließheck passen 540 bis 1460 Liter und in die Kombi-Version 549 bis 1740 Liter.

Außen wurde der neu Mondeo nur leicht überarbeitet. Neu ist die Motorhaube, ein größerer Lufteinlass in der Frontschürze, größere Leuchten mit LED-Lämpchen vorne und hinten sowie mehr Chrom-Teile.

Im Innenraum wurde da schon deutlich mehr getan. Positiv ins Auge fällt die neu gestaltete Mittelkonsole. Auch die großflächigen Edelstahl-Zierteile und die neu gestalteten Türverkleidungen gefallen uns. Nicht so schön ist aber der Handschuh-fachdeckel aus Hartplastik.

Das Fahrwerk des Mondeo ist gut gelungen. Man hat Fahrspaß bei angemessenem Federungskomfort. Unser Testwagen lenkt spontan ein und folgt unaufgeregt der eingeschlagenen Richtung. Der Mondeo zeigt beim Einlenken nur wenig Seitenneigung. Unebenheiten werden hervorragend abgedämpft und Bodenwellen sauber ausgebügelt.

Hervorzuheben ist auch die optionale automatische Dämpferregelung. Im Komfort-Modus erleben wir eine sanfte und entspannte Fahrt und in der Sport-Einstellung spürt man eine straffe Federung, die aber nicht übertrieben hart ist. Bei der Normalstellung bekommt man eine optimale Dämpfung aus beiden beschriebenen Fahreinstellungen.

Verbessert wurde zudem der Geräuschkomfort des Mondeo, der jetzt spürbar leiser ist. Bei der Traktionsschwäche, vor allem bei feuchter Fahrbahn, bekommt der Brite besonders an den angetriebenen Vorderrädern leichte Probleme. Auch bei trockenem Untergrund will der Mondeo bei forscherem Anfahren ausbrechen.

Unser getesteter 2,2-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel mit 200 PS besitzt ein maximales Drehmoment von bis zu 450 Newtonmetern. Dieses kraftvolle Aggregat treibt den Mondeo mühelos an. Die Kraftübertragung geschieht harmonisch und der Turbodiesel läuft sehr ruhig. Bei voller Beladung röhrt der Motor aber ein wenig, wenn man ihn herausfordert. Bis auf Tempo 100 beschleunigt der Mondeo in 8,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 230 km/h und der Durchschnittsverbrauch bei 6,0 Liter je 100 Kilometer.

Hervorzuheben ist das 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, das maximalen Schaltkomfort bietet. Die Gangwechsel gehen schön weich von statten.

Zeitgemäß sind die Spritspartechnologien wie Bremsenergierückgewinnung und ein variable Kühllufteinlass für bessere Aerodynamik. Amüsant ist zudem ein Spritspartrainer namens Eco-Mode, der dem Fahrer Hinweise für eine ökonomische Fahrweise gibt. Preislich geht der 200-PS-Diesel bei 33 600 Euro los. Die Kombi-Versionen kostet 1000 Euro mehr.

Fazit:

Positiv ist das komfortable aber nicht zu weiche Fahrwerk. Der 200-PS-Diesel ist jetzt nichts super Neues. Schön ist einfach der niedrigere Einstiegspreis, der die Kunden im Vergleich zur VW-Konkurrenz locken könnte.

Praxis im Ford Mondeo 2,2 TDCi

Motor/Antrieb ****

+ tolle Beschleunigung, verhältnismäßig niedriger Verbrauch

– bei voller Beladung dröhnender Motor

Komfort *****

+ bequemes Sitzen auf allen Plätzen, gute Sicherheitsausstattung,

+ gute Innenverarbeitung

Fahrverhalten ****

+ geringe Seitenneigung in Kurven, komfortabel bei Unebenheiten

– bei zu viel Gas Drang zum Ausbrechen

Platz/Variabilität *****

+ ausreichend Platz für alle Passagiere,

+ großer Kofferraum

Messwerte

Topspeed: 225 km/h. Beschleunigung: von 0 bis 100 km/h in 8,3 Sekunden. Testverbrauch: 7,0 Liter auf 100 km. Grundpreis: 33.600 Euro

Daten ab Werk

Motor

Turbodiesel, Hubraum 2.179 ccm; maximale Leistung 147 kW (200 PS) bei 3.500 U/min., maximales Drehmoment: 420 Nm bei 1.750 bis 3.000 U/min, Kraftübertragung: Frontantrieb; Sechsgang-Schaltgetriebe

Fahrwerk und Karosserie

Viertürer, Radaufhängung vorne: McPherson-Achse, untenliegende Dreiecksquerlenker an separatem Fahrschemel, Radaufhängung hinten: Multilink-Schwertlenkerachse, Bremsen vorn: belüftete Scheiben, Bremsen hinten: Scheiben, Räder und Reifen vorn: 6,5 J x 16 mit Reifen 215/55 R 16 (Titanium), Räder und Reifen hinten: wie vorn Lenkung: Zahnstangen-Servolenkung, Servopumpe mit variablem Volumen

Abmessungen und Gewicht

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.837/ 1.886/ 1.512; Eigengewicht: 1.615 kg; Tankinhalt: 70 Liter.

Verbrauch

auf 100 km (lt. Werk): städtisch 7,8, außerstädtisch 5,0, gesamt 6,0 Liter.


Kommentare

2 Kommentare zu “Ford Mondeo 2,2 TDCi”

  1. bflh
    19. April 2011 um 15:56 Uhr

    na lustig, toller „Testbericht“: Foto zeigt den alten Mondeo und daß der 200 ps-er mit DSG testgefahren wurde, ist wohl ein Märchen! Den gibt es nur mit Durashift 6 Gangautomatik, DSG nur bei weniger PS!!!!

  2. Thur
    23. Dezember 2011 um 12:22 Uhr

    Mein Komentar ?

    Ich glaube und denke die Automobielindustrie die ihnen am meisten spendet die gewinnt immer einen Vergleichstest. Schauen sie selber welche Fehler sie beim Test machen. Die Benotung ihrer Testberichte sind oft falsch. Wir würden ihre Tests als ausreichend bis mangelhaft bezeichnen.

Kommentieren Sie “Ford Mondeo 2,2 TDCi”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom