Top

Ferrari FF erstmals beim Genfer Autosalon zu sehen

26. Januar 2011 | Jörgen

Der neue FF Der neue FF Das neueste Modell von Ferrari heißt FF, was für Ferrari Four steht. Die Italiener versprechen bei ihrem neuen Gran Turismo formal und technisch neue Wege mit einem unkonventionellen Raumkonzept. Auf dem Genfer Autosalon wird der neue FF erstmals präsentiert.

Vier Sitze und Vierradantrieb kann man von Ferrari Four ableiten. Die Karosserieform mit dem langen Dach bietet Vorteile, wie beispielsweise viel Platz im Fond, verglichen mit den klassischen niedrigen Coupé-Dach der anderen Ferrari-Modelle. Auch das Kofferraum-Volumen ist mit 450 Liter relativ groß und kann auf 800 Liter vergrößert werden.

Der FF ist der erste Ferrari, der durch das System System 4RM mit vier Rädern angetrieben wird. Des Weiteren besitzt der FF die neueste Generation des magnetorheologischen Dämpfungskontrollsystems SCM3 sowie eine Karbon-Keramik-Bremsanlage vom Hersteller Brembo.

Angetrieben wird der neue Ferrari durch einen V12-Motor mit 6,3 Liter Hubraum, der 660 PS sowie 683 Newtonmeter Drehmoment produziert. Durch ein Doppelkupplungsgetriebe wird die Kraft auf die Räder gebracht. Auf Tempo 100 schafft es der Shooting Brake laut Ferrari in 3,7 Sekunden und der Topspeed soll bei 335 km/h liegen.

In die Autohäuser kommen die ersten Exemplare wahrscheinlich im Sommer 2011. Die Preise werden auf dem Genfer Autosalon im März bekannt gegeben.


Kommentare

Kommentieren Sie “Ferrari FF erstmals beim Genfer Autosalon zu sehen”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom