Top

Toyota ruft IQ zurück

4. November 2010 | Jörgen

Der kleine iQ Der kleine iQ Toyota ruft in Deutschland 13.609 IQ zurück, die von September 2009 bis Oktober 2010 produziert wurden. Als Grund geben die Japaner überempfindliche Sensoren an, die die elektrische Servolenkung außer Dienst stellen können.

Weltweit ruft Toyota 95.151 Fahrzeuge des Kleinstwagens zurück. Toyota begründet den Rückruf mit der Schwergängigkeit der elektrischen Servolenkung, die eintreten kann, wenn der iQ Vibrationen ausgesetzt wird, die beim Befahren von Fahrbahnsicherheitsmarkierungen auf Autobahnen entstehen. Das Vibrieren könnte von den Sensoren der elektrischen Servolenkung falsch interpretiert werden.

Beim Eintreten dieses Falls wird man durch eine Signallampe im Cockpit gewarnt, so dass man für die Lenkung einen erhöhten Kraftaufwand aufwenden soll. Lenkbar bleibt der kleine Toyota trotzdem. Unfälle in diesem sind bislang nicht bekannt, so Toyota Deutschland zufolge sind in diesem Zusammenhang noch keine Unfälle bekannt.

Das KBA schreibt die betroffenen iQ-Besitzer an. In der Werkstatt wird dann ein Softwareupdate für die elektrische Servolenkung aufgespielt, das ungefähr zwei Stunden braucht.


Kommentare

Kommentieren Sie “Toyota ruft IQ zurück”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom