Top

Mazda setzt immer mehr auf Umweltfreundlichkeit

17. August 2010 | robins

Der Mazda 3 Der Mazda 3 Mazda will den Verbrauch durch eine komplett neue Motoren- und Fahrzeuggeneration bis zum Jahr 2015 im Vergleich zu 2008 um nochmals 30 Prozent senken. In fünf Jahren sollen die neuen Modelle auf Basis einer neuen Plattform um 100 Kilogramm leichter gegenüber heute werden.

Es soll auch der Luftwiderstand der Fahrzeuge durch geringere cW-Werte und nicht weiter ansteigende Stirnflächen reduziert werden. Das wollen die Japaner mit ihrem SKY-Konzept schaffen, das ab 2011 in Modellen weltweit zum Einsatz kommen soll.

Zudem will Mazda bei allen seinen Modellen Technologien wie Bremsenergie-Rückgewinnung, Hybridsysteme oder die im Mazda3 eingeführte Start-Stopp-Automatik i-stop einführen. Eine 2010 geschlossene Vereinbarung mit Toyota soll die Bereitstellung von Komponenten der modernen Hybridtechnologie realisieren. Diese sollen mit dem neuen SKY-Verbrennungsmotor kombiniert werden. Das erste Mazda- Hybridmodell soll 2013 auf den japanischen Markt kommen.


Auch soll die Entwicklung von Wasserstoff als Energieträger weiter vorangetrieben werden. Dabei wird bei einem Renesis-Hydrogen-Kreiskolbenmotor in den Brennkammern Wasserstoff direkt verbrannt. Der Mazda RX-8 Hydrogen RE rollt schon seit einiger Zeit auf japanischen Straßen.

Kommentare

Ein Kommentar zu “Mazda setzt immer mehr auf Umweltfreundlichkeit”

  1. MOTOR-TALK.de - Motorsphere
    17. August 2010 um 14:19 Uhr

    Mazda setzt immer mehr auf Umweltfreundlichkeit…

    kombiniert werden. Das erste Mazda- Hybridmodell soll 2013 auf den japanischen Markt kommen.

    Quelle: AutomaTick

Kommentieren Sie “Mazda setzt immer mehr auf Umweltfreundlichkeit”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom