Top

Leichte Überarbeitung des Lada Niva

3. Mai 2010 | robins

Der leicht modifizierte Niva Der leicht modifizierte Niva Lada hat seinen Geländewagen, den Niva, leicht überarbeitet. Wir schildern Ihnen kurz die Modifikationen des russischen Kultwagens.

So gönnte Lada dem neuen Niva einer neuen Instrumententafel. Zudem soll in dem seit über 30 Jahren gebauten Geländewagen der Sitzkomfort verbessert sein und die Rückbank soll sich leichter umklappen lassen.

Vorn wurden die Blinklichter vergrößert und durch einen neuen Bremskraftverstärker einschließlich Hauptbremszylinder soll sich der Niva besser stoppen lassen. Durch Änderungen an der Vorderrad- und Hinterradaufhängung und einer geänderten Stoßdämpferabstimmung ist Komfort nun deutlich verbessert. Und die größeren Außenspiegel kann man nun von innen justieren.

Nach wie vor verzichtet Lada bei dem Geländemodell auf ABS und ESP. Auch bei der Motorisierung hat sich nichts geändert. Seit 2001 treibt den Niva ein 1.7i mit Bosch-Einspritzung, der 82 PS hat, an. Die Basisversion „Pur“ startet bei 9500 Euro.


Kommentare

Ein Kommentar zu “Leichte Überarbeitung des Lada Niva”

  1. MOTOR-TALK.de - Motorsphere
    4. Mai 2010 um 12:11 Uhr

    Leichte Überarbeitung des Lada Niva…

    1.7i mit Bosch-Einspritzung, der 82 PS hat, an. Die Basisversion „Pur“ startet bei 9500 Euro.

    Quelle: AutomaTick

Kommentieren Sie “Leichte Überarbeitung des Lada Niva”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom