Top

Mercedes setzt bei C-Klasse auf Sparsamkeit

19. April 2010 | Jörgen

Die C-Klasse wird sparsamer Die C-Klasse wird sparsamer Mercedes will die C-Klasse künftig mit neuen Direkteinspritzern und Start-Stopp-Automatik anbieten, was eine Einsparung von bis zu zehn Prozent Sprit einbringen soll. Zudem gibt es den C 250 CDI auch mit Allrad.

Die C-Klasse-Modelle C 180 CGI BlueEfficiency und C 200 CGI BlueEfficiency in Verbindung werden mit einem manuellen Sechsganggetriebe mit einem Start-Stopp-System (bei Mercedes ECO genannt) ausgerüstet. Somit sinken die CO2-Emissionen der Vierzylinder um bis zu zehn Prozent.

Ebenso wird der C 220 CDI BlueEfficiency durch die ECO Start-Stopp-Funktion mit Sechsgang-Schaltgetriebe sparsamer. Dieser Mercedes soll mit 4,4 Litern auf 100 Kilometern auskommen. Der Vorgänger benötigte 4,8 Liter. Neu ist auch die Allrad-Version des C 250 CDI 4Matic BlueEfficiency.

Der C 200 CGI BE mit 1,8 Liter Hubraum hat 184 PS und soll mit 6,8 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer auskommen. Das ist im Vergleich zum Vorgänger immerhin eine Einsparung von 0,8 Liter. Das Drehmoment vergrößert sich von 250 Nm auf 270 Nm und von 0 auf 100 km/h braucht der Wagen 8,2 Sekunden. 34.242 Euro soll diese Version kosten.

Der kleinere C 180 hat eine Stärke von 156 PS mit einem Drehmoment von 250 Nm (Vorgänger 230 Nm). Von 0 auf 100 Km/h braucht er 9,0 Sekunden und soll mindestens 32.219 Euro kosten.

Der C 200 CDI BE mit Start-Stopp ist ab 36.384 Euro zu erwerben. Und den C 250 CDI 4Matic mit Diesel-Vierzylinder mit 204 PS und einem Drehmoment von 500 Nm mit Allradantrieb und Siebengang-Automatikgetriebe ist Serie bekommt man ab 43.524 Euro.


Kommentare

Kommentieren Sie “Mercedes setzt bei C-Klasse auf Sparsamkeit”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom