Top

Skoda Fabia Facelift

8. April 2010 | robins

Der geliftete Skoda Der geliftete Skoda Skoda hat seinen Fabia ordentlich verändert. Verändertes Aussehen, neue Motoren und neue Antriebe. Wir testeten den neuen tschechischen Kleinwagen für Sie.

Die Skoda-Ingenieure veränderten den kompletten Vorderwagen. So wurde Platz geschaffen für neue Motoren und Antriebe. Jetzt wirkt der Fabia doch formschöner. Dagegen sah der alte Fabia eher etwas unproportioniert aus. Zudem erscheint er durch einen neu ausgeformten Kühlergrill und in die Kotflügel verlaufende Frontscheinwerfer wesentlich breiter. Betrachtet man das Heck des Neuen, erkennt man ihn dann schon als Einen aus der Skoda-Familie. Dafür sorgen vor allem die C-förmigigen Rückleuchten.

Nun kommen wir zu den Motoren, wo Skoda modernste Aggregate verwendet. Beim neuen Fabia kann man zwischen drei Benzin-Motoren von 70 bis 180 PS (Fabia RS) und zwischen drei Diesel-Motoren zwischen 75 und 105 PS wählen. Interessant sind die beiden 1.2 TSI Motoren mit 86 und 105 PS. Die kleine und Version sind wir gefahren, wobei echte Fahrfreude aufkam. Der Wagen ließ sich herrlich beschleunigen trotz dem relativ kleinen Hubraum von nur 1197 Kubikzentimetern. Und auch bei niedertouriger Fahrt gefiel der Fabia. Laut dem Hersteller verbraucht der Fabia auch nur 5,3 Liter auf 100 Kilometern.

Besonders hervorzuheben ist in unseren Augen der Komfort im neuen Fabia. Dafür soll eine angepasste Feder-Dämpfer-Abstimmung sorgen. So redet Skoda vom komfortabelsten Fabia der bisher gebaut wurde. Das ist aber auch wirklich zu spüren, trotz dessen das Fahrwerk sportlich straff ist, aber nicht übertrieben hart auf den Fahrer wirkt.

Zu erwähnen wäre noch, dass Skoda den Fabia auch in einer Offroad getrimmten Scout-Version anbietet. Charakteristisch sind bei der Offroad-Variante eine seitlich an die Karosserie angebrachte Beplankung aus stoßresistentem Kunststoff, einen Unterfahrschutz für den Motor und speziell für den Geländeeinsatz konzipierte Stoßfänger.

Preislich beginnt der neue Fabia als Limousine bei 10.580 Euro. Möchte man einen Kombi, muss man noch 600 Euro drauflegen. Für die Scout-Version sind 17.730 Euro zu zahlen.

Ja der neue Fabia hat uns wirklich Spaß gemacht und überzeugt. Der neue kleine Skoda mit modernster Motortechnik für den relativ kleinen Preis lohnt sich auf ganzer Linie.

Praxis im Skoda Fabia

Motor/Antrieb:

Plus Ruhiges Fahren, auch niedertourig, geringer Verbrauch, gute Beschleunigung

Komfort:

Plus gute Verarbeitung, angenehmes komfortables Fahren,

Minus manchmal ein biss zu straff

Fahrverhalten:

Plus präzises Lenken, sportliches Fahrwerk

Platz/Variabilität:

Plus Platzangebot für einen Kleinwagen ausreichend,

Minus Kofferraum begrenzt groß

Messwerte:

Topspeed: 170 km/h, Beschleunigung von 0 auf 100 km/h 12,0 Sekunden, Testverbrauch 5,8 Liter auf 100 km, Preis für gefahrene Version steht noch nicht fest

Daten ab Werk:

Motor: 1.2 TSI (Testvariante)

Turbobenziner, Direkteinspritzung, OHC, Hubraum 1197 ccm, Leistung 63 kW (89 PS) bei 4800/ min, max. Drehmoment 160 Nm bei 3500/min

Kraftübertragung:

Frontantrieb, Fünfgang-Schaltgetriebe, Knüppelschaltung

Fahrwerk und Karosserie:

fünftüriger Kleinwagen

Abmessungen und Gewicht:

Länge/Breite/Höhe (mm) 4.000/ 1.642 / 1.498, Radstand 2.451 mm, Leergewicht 1.189 kg, Reifen 165/70 R14

Verbrauch:

Auf 100 km ca. 5,2 Liter, Kraftstoff Super plus (Testvariante)


Kommentare

Kommentieren Sie “Skoda Fabia Facelift”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom