Top

Rallye: Sébastien Loeb siegt in Jordanien

8. April 2010 | robins

Sebastien Loeb siegt am Toten Meer Sebastien Loeb siegt am Toten Meer Weltmeister Sébastien Loeb hat den dritten Lauf zur Rallye-WM in Jordanien für sich entschieden. Der französische Citroën-Pilot siegte nach 21 Prüfungen am Toten Meer deutlich vor dem Ford-Piloten Jari-Matti Latvala. Der Citroën-Privatfahrer Peter Solberg wurde Dritter.

Loebs spanischer Citroën-Teampartner Dani Sordo erzielte den vierten Platz. Kimi Räikkönen fuhr in seiner ersten Rallye-Saison im C4 des Citroën Junior-Teams erstmals ins Ziel. Der Formel 1-Weltmeister von 2007 erreichte am Toten Meer auf der Schotterpiste den achten Platz. Der Ford-Fahrer und Vize-Weltmeister Mikko Hirvonen konnte nach einem Unfall nicht in die Punkteränge fahren.

Für den Sieger von Jordanien war es der 56. Sieg. Titelverteidiger Citroën liegt in der Marken-Wertung mit 101 Punkten erstmals in Führung und verdrängte den bisherigen Spitzenreiter Ford um 14 Zähler den zweiten Platz. In der Fahrerwertung führt der Rekordchampion aus dem Elsass nach drei von 13 Läufen mit 68 Punkten deutlich vor Latvala.

Die nächste Rallye wird vom 16. bis 18. April in der Türkei ausgetragen.


Kommentare

Kommentieren Sie “Rallye: Sébastien Loeb siegt in Jordanien”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom