Top

Ferrari 212

12. Oktober 2009 | robins

Ferrari 212 Ferrari 212 In der norditalienischen Region Emilia-Romagna, genauer im kleinen Städtchen Maranello, läuten die Kirchenglocken, wenn der ortsansässige Autohersteller ein Formel-1-Rennen gewonnen hat. Doch dieser Autohersteller ist kein gewöhnlicher. Es handelt sich um die edle Automarke Ferrari, die für viele in Norditalien eine Art Religion ist. Diese Autos sind allerdings weltweit nicht ausschließlich für Italiener ein Symbol für Schönheit, Grazie und Eleganz. Ein Ferrari strahlt Stil und Klasse aus – und dies seit vielen Jahrzehnten.

In Maranello, dem beschaulichen Städtchen in der Provinz Modena, liegt der Hauptsitz des Autobauers, und noch heute könnten die Verantwortlichen vor lauter Freude die Kirchenglocken läuten lassen, wenn sie an verschiedene Modelle aus ihrem Hause denken – allen voran an den Ferrari 212. Seit 1947 baut der Luxuskarossen-Hersteller nun schon Autos, die nicht unbedingt für jedermann sind, aber in jedermanns Träumen vorkommen. So auch der Ferrari 212, der erstmals im Jahre 1951 der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde. Ein Spitzenmodell, das seiner Zeit weit voraus war und bereits andeutete, wohin der Weg in Sachen Design gehen würde. Die damaligen Ferrari-Modelle hatten noch nicht den einzigartigen Look von heute, doch beim „212er“ war dies anders.

Schon damals war es ein Sportwagen voller Anmut, der das Besondere ausmachte und der sich bis heute eine Ausstrahlung und einen Glanz bewahrt hat, der nicht nur Autoliebhabern und Oldtimer-Kennern beim Anblick dieses Luxusgefährts die Glückstränen in die Augen treibt.

Der Ferrari 212 wurde in unterschiedlichen Ausführungen produziert, so dass Kenner zwar dasselbe Modell erwerben können, aber nicht unbedingt Gefahr laufen, „ihr“ Auto häufig bei anderen Ferrari-Fans sehen zu müssen.

Die stolzen Besitzer eines 212er-Ferraris nehmen auch immer wieder gerne an der „Mille Miglia“ teil, einem Autorennen für wertvolle und edle Oldtimer, das quer durch Italien führt. Rund 1.000 Kilometer werden mit extravaganten Autos aus früheren Jahrzehnten zurückgelegt. Allerdings geht es hierbei in erster Linie nicht um Schnelligkeit und darum, wer als Erster das Tableau anführt, sondern um das Zurschaustellen von Luxuskarossen aus einer anderen Zeit. Diese Karossen, und hierzu gehört der Ferrari 212 allemal, werden gefeiert und hofiert wie Staatsgäste. Und dieser Anblick eines vorbeifahrenden „212ers“ ist für jeden Autoliebhaber ein Genuss, der bis heute gelebt wird.

Auch technisch hat dieses Ferrari-Modell allerhand zu bieten – auch noch im 21. Jahrhundert: alle Modelle wurden mit einem V12-Motor versehen, und Typen wie der „212 Inter“ hatten bereits für damalige Verhältnisse sagenhafte 170 PS zu bieten.


Kommentare

Ein Kommentar zu “Ferrari 212”

  1. MOTOR-TALK.de - Motorsphere
    12. Oktober 2009 um 11:32 Uhr

    Ferrari 212…

    wie der „212 Inter“ hatten bereits für damalige Verhältnisse sagenhafte 170 PS zu bieten.

    Quelle: AutomaTick

Kommentieren Sie “Ferrari 212”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom