Top

Audi A5 Sportback

29. September 2009 | robins

Audi A5 Sportback Audi A5 Sportback Mixtur aus Coupé und Limousine

Nach dem Cabrio und dem Coupé steht nun die dritte Karosserieversion auf dem Markt zum Kauf. Der neue Audi ist ein bisschen Coupé, Kombi und Limousine in einem. Auf jeden Fall wirkt der Sportback sehr elegant. Wir haben den Ingolstädter für euch Probe gefahren.

Die Charakteristika eines Coupés äußern sich durch die breite Spur und die flache Dachlinie mit dem dritten kleinen Fenster, die vier rahmenlosen Türen sowie die vom A5 Coupé übernommene scharfe Lichtkante. Zur Limousine wird der Wagen durch seinen breiten Radstand von 2,81 Meter und der Länge von 4,71 Meter.

Der Clou ist die riesige Fließheck-Luke beim Sportback, wobei die Audi-Designer die Fugen am Heckfenster und Dach unglaublich klein gehalten haben. Ganze 480 Liter Stauraum verspricht der A5. Na wenn das nichts für sportliche Familien ist! Legt man beide Rücksitze um, vergrößert sich der Laderaum auf fast 1000 Liter. Möchte man auf den Rücksitzen bequem sitzen, sollte man aber nicht größer als 1,85 Meter sein. Ein bisschen schade, dass die Fensterscheiben nur zu zwei Dritteln in den Türen verschwinden.

Audi A5 Sportback Audi A5 Sportback Sitzt man im Cockpit, findet man sich in einem Audi-Coupé wieder, ebenso wie bei den Ausstattungen der Modelle, den Motoren und den technischen Finessen.

Nun prüfen wir das Fahrverhalten des Sportbacks. Durch den großen Radstand und dem höheren Gewicht fährt der A5 in scharf gefahrenen Kurven ein bisschen unruhig. Jetzt bringen wir den neuen Ingolstädter mal auf Touren. Der Motorsound ist bei 200 Sachen schön laut, wie man ihn sich bei einem Motorsportler vorstellt.

Zum Testen haben wir uns in einen Basis-Benziner mit Frontantrieb und Sechsgang-Handschaltung gesetzt. Als Basismotor wird ein 2.0 TFSI mit 132 kW/180 PS angeboten. Weitere Motor-Möglichkeiten sind der 2.0 TFSI mit 155 kW/211 PS und der 3.2 FSI Quattro mit Siebengang-Automatik (195 kW/265 PS). Will man einen Diesel kann man zwischen einem 2.0 TDI mit 125 kW/170 PS, einen 2.7 TDI (140 kW/190 PS) oder einen 3.0 TDI quattro mit Siebengang-Automatik 176 kW/240 PS) haben.

Fazit:

Das Fahrwerk des A5 Sportback ist ausgewogen, die Karosse wirklich geräumig und variabel. Bei der Verarbeitung kann man auch nicht meckern. Audi bietet beim Sportback genügend Motor-Varianten an. Ja dieser Ingolstädter könnte ein echter Erfolg werden. Will man die Einstiegsvariante erwerben, muss man zirka 34 000 Euro hinblättern.

Praxis im Audi A5 Sportback

Motor/Antrieb:

Plus Motoren sind sparsam, Vierzylinder mit Start-Stopp-Technologie spart Treibstoff

Minus Der Audi 2.0 TDI mit 170 PS fährt etwas rau

Komfort:

Plus im Cockpit fühlt man sich wie in einem Coupé, viele technische Finessen, gute Verarbeitung, gute Ausstattungsmöglichkeiten

Fahrverhalten:

Plus ruhiges ausgewogenes Fahren, guter Kompromiss aus Komfort und Sport

Minus ein wenig unruhig in schnell gefahrenen engen Kurven

Platz/Variabilität:

Plus sehr großer Platzbedarf, große Heckklappe erleichtert Beladen

Minus für große Gäste hinten ein wenig eng

Messwerte:

Topspeed: 228 km/h, Beschleunigung von 0-100 km/h in 8,7 Sekunden, Testverbrauch 5,5 Liter auf 100 km Liter auf 100 km, Preis ab zirka 36 000 Euro

Daten ab Werk:

Motor:

2.0 TDI (Testvariante)

Vierzylinder, Reihen-Dieselmotor mit vier Ventilen pro Zylinder, Hubraum 1968 ccm, Leistung 125 kW (170 PS) bei 4.200 U/min, max. Drehmoment: 350 Nm bei 1.750-2.500 U/min

Kraftübertragung:

Frontantrieb, Sechsgang-Schaltgetriebe, Knüppelschaltung

Fahrwerk und Karosserie:

fünftüriger Wagen mit Eigenschaften eines Coupés, Kombis und einer Limousine

Abmessungen und Gewicht:

Länge/Breite/Höhe (mm) 4.711/ 1.854/ 1.391, Radstand 2.810 mm, Leergewicht 1530 kg, Reifen 225/50 R17

Verbrauch:

Auf 100 km ca. 5 Liter, Kraftstoff Diesel (Testvariante)


Kommentare

Kommentieren Sie “Audi A5 Sportback”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom