Top

Kia Cee’d und Sorento

22. September 2009 | AutomaTick

Kia Cee’d und Sorento Kia Cee’d und Sorento Die Saat geht auf
Kia hat sein Aushängeschild Cee’d sowie den SUV Sorento überarbeitet: Neues Gesicht, neue Farben, verbesserte Ausstattung und Technik.

Da tat die Krise bis jetzt nicht wirklich weh: 230.000 Stück hat Kia von seinem neu eingeführten C-Segment-Pkw Cee’d seit Anfang 2007 in Europa verkauft. Für Kia (und dessen Kunden) stellte das in der Slowakei gebaute Mittelklasse-Auto einen Quantensprung in Sachen Qualität dar (als erster Koreaner fünf NCAP-Crashsterne). Und die Saat scheint - mit einem Österreich-Marktanteil von drei Prozent - auch aufzugehen.
Ab sofort steht nun die überarbeitete Version der kompakten Limousine bei Österreichs Händlern: als Schrägheck, als Kombi (”Sporty Wagon”) und als Coupé (Pro-Cee’d), das allerdings optisch nicht verändert wurde.

Kia Cee’d und Sorento Kia Cee’d und Sorento Nach wie vor gibt es fünf Ausstattungen, wobei es schon in der Basisversion “Cool” (Coupé ab 15.490 Euro) neben sechs Airbags und ABS Beigaben wie ESP, Berganfahrassistent, Klimaanlage, CD-Radio mit sechs Lautsprechern, Lenkradfernbedienung und Bluetooth-Freisprecher gibt. Bei den gängigen Motorisierungen (siehe Kasten rechts) ist zudem das Spritspar-System ISG (Start/Stopp-Automatik für rote Ampeln) Serie. Das neu entwickelte ISG gewinnt Energie für die vielen Startvorgänge aus den Bremsmanövern zurück.

Bei ersten Tests gefielen innen vor allem das neue Lenkrad und der gut in der Hand liegende Schaltknüppel samt dazugehörigem neuem Sechsgang-Getriebe (nur bei 1.6- und 2.0-Diesel) sowie die niedrige und ebene Ladekante im Kombi. Die Sitze sind gelungen, und in beiden Reihen ist reichlich Kopf- und Beinfreiheit. Als Minus - wenn man das in dieser Preisklasse sagen kann - ist nur die teilweise billig wirkende Hartplastik-Verkleidung aufgefallen.

Ebenfalls innen gut verarbeitet wirkt der neu entwickelte Kia-SUV-Sorento, den es mit Allrad (ab 34.990 Euro) oder reinem Frontantrieb (ab 30.990 Euro) gibt. Durch abgespeckte Bauweise konnten rund 200 Kilo Gewicht im Vergleich zum Vorgänger eingespart werden. Mit den verbleibenden rund 1,8 Tonnen kommt vor allem der 2.2-Liter-Turbodiesel (197 PS) schon ab niedriger Drehzahl sehr gut zurecht. Der 174 PS starke 4-Zylinder-Benziner will hochgedreht werden und wird dann unelegant laut.
Das Allradsystem schaltet sich bei Bedarf stufenlos hinzu. Im Normalbetrieb fährt die 4WD-Version spritsparend mit Vorderradantrieb. Ein 50:50-Lock fürs Grobe ist serienmäßig. Die Kofferraumkante des Sorento ist zwar eben (mit geräumigem Unterfach), aber relativ hoch angesetzt. Die Rückbank lässt sich zwar zur fast ebenen Ladefläche umlegen, leider tut sich dann aber beim Übergang ein etwa drei Zentimeter breiter Spalt auf, der bis unter die Sitzbank reicht und aus dem Hineingefallenes nur mit Mühe herauszufischen ist.

Der Sorento wird in Korea auch mit sieben Sitzen gebaut (dritte ausklappbare Reihe). Auf ausdrücklichen Wunsch lässt sich diese “Großfamilienversion” auch in Österreich ordern.
Serie in der Basisversion u.a.: sechs Airbags, ESP, CD-Radio, Klimaanlage. Für Sorento und Cee’d gibt es fünf Jahre Vollgarantie.

Die Motoren

KIA CEE’D
1.4 CVVT ISG: Vierzylinder, 1396 ccm, 66 kW/90 PS bei 6000/min, 137 Nm bei 5000/min, 0 - 100 km/h in 11,6 sec., 180 km/h, Verbrauch: 5,5 Liter, 132 g CO2/km.
1.6 CVVT ISG: Vierzylinder, 1591 ccm, 85 kW/115 PS bei 6200/min, 154 Nm bei 5200/min, 0 - 100 km/h in 10,8 sec., 188 km/h, Verbrauch: 5,9 Liter, 139 g CO2/km.
2.0 CVVT: Vierzylinder, 1975 ccm, 105 kW/143 PS bei 6000/min, 186 Nm bei 4600/min, 0 - 100 km/h in 10,4 sec., 205 km/h, Mix-Verbrauch: 7,1 Liter, 170 g CO2/km.
1.6 CRDi ISG (90 PS): Vierzylinder-Diesel (Common Rail), 1582 ccm, 66 kW/90 PS bei 4000/min, 235 Nm ab 1750/min, 0 - 100 km/h in 13,8 sec., 172 km/h, Verbrauch: 4,4 Liter, 115 g CO2/km.
1.6 CRDi ISG (115 PS): Vierzylinder-Diesel (Common Rail), 1582 ccm, 85 kW/115 PS bei 4000/min, 255 Nm ab 1900/min, 0 - 100 km/h in 11,5 sec.,188 km/h, Verbrauch: 4,4 Liter, 115 g CO2/km.
2.0 CRDi: Vierzylinder-Diesel (Common Rail), 1991 ccm, 103 kW/140 PS bei 3800/min, 304 Nm bei 1800/min, 0 - 100 km/h in 10,3 sec., 205 km/h, Verbrauch: 5,6 Liter, 149 g CO2/km.

KIA SORENTO
2.4 CVVT: Vierzylinder, 16 Ventile, 2349 ccm, 128 kW/174 PS bei 6000/min, 225 Nm ab 3750/min, 0 - 100 km/h in 10,5 sec., 190 km/h, Verbrauch: 8,5 Liter, 203 g CO2/km.
2.2 CRDi: Vierzylinder-Turbodiesel (Common Rail), 2199 ccm, 145 kW/197 PS bei 3800/min, 421 Nm ab 1850/min, 0 - 100 km/h in 9,4 sec., 190 km/h, Verbrauch: 6,5 Liter, 171 g CO2/km.

(getestet von Tobias Micke)


Kommentare

Kommentieren Sie “Kia Cee’d und Sorento”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom