Top

Chevrolet Cruze 1.8 LT Automatik

8. September 2009 | AutomaTick

Chevrolet Cruze 1.8 LT Automatik Chevrolet Cruze 1.8 LT Automatik Gefährlich günstig
Wir raten vom getesteten Automatik-Benziner ab und hoffen dafür irgendwann auf einen Kombi. Aber sonst? Die erste Ami-Limousine, die wir in die Finger kriegen, die “vernünftig” ist.

Chevrolet, das sind ja eigentlich die Amerikaner, mittlerweile ist Chevrolet aber auch - Krise hin, Krise her - eine geschickt positionierte Weltmarke, die nicht nur in den USA produziert, sondern auch in Fernost: vom bescheidenen Kleinwagen Aveo bis zum motzigen Pick-up-Truck Silverado. Wenn man sich aus beiden Welten zu bedienen weiß, dann kommen so interessante Autos heraus wie der Chevy Cruze (der Name ist wohl abgeleitet vom englischen “cruise”, sinngemäß: im Auto flanieren, dahingleiten).

Der Cruze ist eine Mittelklasse-Limousine mit sehr markanten Eigenschaften: Man bekommt für erstaunlich wenig Geld ein sehr gut ausgestattetes, gut aussehendes Auto, das (in der getesteten Version) nur einen echten Wermutstropfen hat: Man muss die beim Kauf gesparten Scheinchen später wieder an der Tankstelle lassen, da das Antriebssystem einfach nicht zeitgemäß ist (Testverbrauch mit mehr als zehn Litern Super). Dieses “Billig-kaufen/Viel-tanken”-Prinzip ist ein typisches Erbe der US-Autoindustrie und wohl mitschuldig an der dortigen Krise.

Chevrolet Cruze 1.8 LT Automatik Chevrolet Cruze 1.8 LT Automatik Aber abgesehen von diesem Motor? (Es gibt ja auch noch einen Diesel mit DPF, und wer weiß, was die Zukunft bringt?) Abgesehen davon ist der Cruze ein echtes Schnäppchen und ein muskulöser Hingucker noch dazu. Wenn man bedenkt, dass man schon in der Einstiegsversion um 16.900 Euro sechs Airbags, ABS, Traktionskontrolle, Klimaanlage, Pollenfilter und CD-Radio bekommt, dann darf man gespannt sein, was die Käufer sagen, wenn Chevrolet einen Cruze Kombi nachlegt.

Serienmäßig im Testmodell Cruze LT u. a.: Nebelscheinwerfer, Einparkhilfe, Licht- und Regensensor, Bord-PC, beheizbare Außenspiegel, Lederlenkrad mit Fernbedienung, Tempomat, sechs Lautsprecher.

Als Extra: Metallic-Lack (400 Euro), Navigation (850 Euro), beheizbare Ledersitze (1000 Euro).

Praxis im Chevrolet Cruze 1.8 LT Automatik

Motor/Antrieb
Plus Unspektakulärer Benziner, mit der klassischen Automatik will er nur brav gleiten (”cruzen”).
Minus Automatik heult bei jedem Tritt aufs Gas laut auf; bei hoher Drehzahl gibts dann auch Beschleunigung; Sprit-Schluckspecht der alten Schule.

Komfort
Plus Ansprechendes Innendesign, gute Verarbeitung für die Preisklasse. Sehr gutes Soundsystem; üppige Ausstattung.
Minus Dämmung schwach; Schminkspiegel nur auf Beifahrerseite; Kofferraum billig gemacht, kein Griff zum Zuziehen.

Fahrverhalten
Plus Für seine amerikanischen Gene (mit viel Erbgut aus Korea) ist die Abstimmung für Europa ausgesprochen gut gelungen, feines Fahrgefühl, kaum Seitenneigung.
Minus Lenkung speziell bei Autobahntempo zu leichtgängig.

Platz/Variabilität
Plus Viel Platz in beiden Sitzreihen; reichlich Ablagen; Rückbank asymetrisch (40:60) umklappbar.
Minus Die großen Kofferraumscharniere liegen frei und drücken beim Schließen aufs Gepäck, und die Federn sind viel zu schwach; hohe Ladekante.

Messwerte
Topspeed: 190 km/h. Beschleunigung: von 0 bis 100 km/h in 11,5 Sekunden. Testverbrauch: 10,3 Liter auf 100 km. Preis: 22.620 Euro; Testversion Cruze LT mit Extra Metallic-Lack um 400 Euro kostet 23.020 Euro (inkl. aller Abgaben in Österreich)

Daten ab Werk

Motor
Vierzylinder-Reihenmotor mit Turbolader und Ladeluftkühler, Hubraum 1799 ccm; maximale Leistung 104 kW/141 PS bei 6200/min., maximales Drehmoment 176 Nm bei 3800/min; Verdichtung 10,5:1; CO2: 184 g/km.

Kraftübertragung
auf die Vorderräder; Automatikgetriebe; Knüppelschaltung.

Fahrwerk und Karosserie
fünftürige Limousine; selbsttragende Karosserie, vorne Federbeine, Dreiecksquerlenker, hinten Verbundlenkerachse mit Längslenker, vorn und hinten Schraubenfedern, Kurvenstabilisator; ABS, Stabilitäts- und Traktionskontrolle, vorne und hinten Scheibenbremsen, Handfeststellbremse auf die Hinterräder; Reifen 215/50 R 17, Felgen 7.0 J.

Abmessungen und Gewicht
Länge/Breite/Höhe in mm: 4597/1788/1477; Eigengewicht: ab 1315 kg; Wendekreis: 10,9 Meter; Tankinhalt: 60 Liter.

Verbrauch
auf 100 km (lt. Werk): städtisch 11,3, außerstädtisch 5,8, gesamt 7,8 Liter. 95 Oktan.


Kommentare

Ein Kommentar zu “Chevrolet Cruze 1.8 LT Automatik”

  1. Elmar Nedorost
    1. Dezember 2009 um 12:04 Uhr

    Den Cruze 1,8 LT Automatik welchen ich fuhr hatte einen Saugmotor. Zum Aufheulen des Motors beim Gas geben muß ich sagen, der Autotester hat keine Ahnung wie man mit einem Automatikgetriebe umgeht. Auf Landstraßen genügt viertel Gas geben und der Wagen beschleunigt, schaltet butterweich hoch , bei 100km/h meist aber früher, ist ’s eh aus mit Bolzerei. Der Verkehr lässt es nicht zu. Weiters hat man auf der Autobahn die Möglichkeit zum manuellen Schalten, falls man mit dem Kickdown nicht klar kommt. Ich hatte einen Verbrauch von 8,5 Litern gemessen, was für das Wagengewicht und den Komfort des crusens mehr als angemessen ist. Wenn man einen unangepassten Fahrstil pflegt kommt man sicher auf über 10l Verbrauch. Alles in allem, der neue Chevy ist für mich ein vernünftiges preiswertes sicheres Auto.

Kommentieren Sie “Chevrolet Cruze 1.8 LT Automatik”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom