Top

Prämie adé

3. September 2009 | robins

Und tschüss! Und tschüss! Auch der 2. September 2009 ist von nun an ein denkwürdiger Tag für Deutschland. Nun ist sie verbraucht, die Abwrackprämie. Wir haben annähernd zwei Millionen PKW von den Straßen entfernt und durch neue ersetzt. Darunter war sicherlich eine große Zahl kaum mehr fahrfähige Klapperkisten, darunter waren aber auch viele Schmuckstückchen, die den Weg auf den Schrottplatz unter anderen Umständen nicht so schnell gefunden hätten.

Um 10.14 Uhr war der Fördertopf leer. Der große Gewinner des Abwrack-Wahns ist die Volkswagen AG. Im Vergleich zum vergangenen Jahr wurden sage und schreibe 61.356 VW Golf mehr verkauft, dazu kommen 32.671 Skoda Fabia und 26.667 VW Polo. Insgesamt sind es knapp 200.000 Fahrzeuge, die VW dank der Prämie zusätzlich verkaufen konnte. Für die schwächelnde Opel AG waren es immerhin noch reichlich 100.000. Übrigens verschönern die neuen Flitzer vor allem die ostdeutsche, blühende Landschaft.

Zwischenzeitlich ist die Prämie sicherlich eine gute Stütze der Automobilindustrie gewesen, doch die Krise kommt. Die Unternehmensberatung Roland Berger sieht nach wie vor 90.000 Arbeitsplätze in Gefahr, nun aber erst nach der Bundestagswahl. (Ein Schelm, der Böses dabei denkt.)

Auch wer erst jetzt ein Auto kaufen möchte, kann ein gutes Geschäft machen. Die Autohäuser zittern vor der prophezeiten Durststrecke und haben die Rabatt-Flyer längst gedruckt. Der eine oder andere potenzielle Kunde hat den Abwrack-Wahn mit künstlich erhöhten Grundpreisen extra abgewartet. Die nächsten Tage werden zeigen, wer die wahren Schnäppchenjäger sind.


Kommentare

Kommentieren Sie “Prämie adé”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom