Top

Theoretische Prüfung: Sind Ossis doof?

15. Juli 2009 | robins

Ob Ost, ob West - er hat den Lappen. Ob Ost, ob West - er hat den Lappen. Ostdeutsche fallen wesentlich häufiger durch die theoretische Führerscheinprüfung als westdeutsche Prüflinge, das ist ein vieldiskutierter Fakt, den das Kraftfahrtbundesamt jetzt mit einer Studie zutage gefördert hat.

Insgesamt fallen 30 Prozent aller Prüflinge durch die theoretische Prüfung. Im Osten sind es weit über 30 Prozent, im Westen dagegen in der Regel unter 30 Prozent. Dabei sind die Fragebögen bundesweit einheitlich und die Prüfungsbedingungen im Allgemeinen auch.

Am cleversten sind die Niedersachen mit 25,3 Prozent Durchfallquote, in Sachsen-Anhalt fallen hingegen sagenhafte 44,4 Prozent durch diese Prüfung. In Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Thüringen und Sachsen sieht es leider nicht wesentlich besser aus. Zum Glück gibt es den PISA-Test. Er ist immerhin ein Indiz dafür, dass die Ostdeutschen nicht dümmer sind. Vielleicht sind sie einfach ein bisschen fauler?

Durch die mündliche Prüfung zu rauschen ist vergleichsweise preisgünstig. Für 20 Euro riskiert man im Osten offensichtlich schon mal einen Fehlversuch. Vielleicht fehlt der schwäbische Sparsinn?


Kommentare

Kommentieren Sie “Theoretische Prüfung: Sind Ossis doof?”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom