Top

Tunneltest 2009: Alles im grünen Bereich

23. April 2009 | robins

In Deutschland sind sie sicher. In Deutschland sind sie sicher. Im Tunnel fahren: Das Radio gibt nur noch entnervendes Rauschen von sich. Viel zu sehen gibt es nicht. Man sucht die Haltebuchten und Notrufsäulen und fragt sich, was ist, wenn es genau hier kracht? Wenn der Milch-LKW, den man gerade überholt hat, Diesel geladen hätte? Wenn der Fahrer auch hier im Tunnel noch die Bild liest oder SMSen schreibt?

Deutsche Tunnel, so geht aus dem aktuellen Tunneltest des ADAC hervor, sind sicher, zumindest die getesteten. Drei der vier getesteten deutschen Tunnel schnitten mit der Note sehr gut ab. Allerdings ist der diesjährige Tunneltest nicht besonders repräsentativ. Wurden im letzten Jahr noch 50 Tunnel in ganz Europa untersucht, waren es in diesem Jahr nur 13. An und in vielen Röhren wird aktuell gebaut, so wurde aus Italien zum Beispiel kein einziges Exemplar begutachtet.

Insgesamt scheint sich vieles gebessert zu haben. Zwei Tunnel im kroatischen Tuhobic und im spanischen Vielha erreichen diesesmal Bestnoten, nachdem sie in den vergangenen Jahren mit „mangelhaft“ bewertet wurden. Da darf man auf die Ergebnisse der nächsten Jahre gespannt sein.

Die schlechtesten Tunnel fand man in der Schweiz, der Vue-des-Alpes wurde allerdings auch mit einem „ausreichend“ bewertet, schlechtere Ergebnisse gab es in diesem Jahr nicht.

Die häufigsten Mängel im Test: Bei 38 Prozent der getesteten Tunnel wurde die geringe Einsatzdauer der Atemschutzgeräte für die Feuerwehr bemängelt. Bei knapp einem Drittel fehlten Lautsprecher zur Warnung der Autofahrer bei besonderen Vorkommnissen. Des Weiteren fehlten bei einem Viertel Schranken zur Tunnelsperrung. Bemängelt wurden auch ein zu großer Abstand zwischen den Notausgängen oder eine zu geringe Zahl an Pannenbuchten.

Alle getesteten Tunnel auf einen Blick.


Kommentare

3 Kommentare zu “Tunneltest 2009: Alles im grünen Bereich”

  1. MOTOR-TALK.de - Motorsphere
    23. April 2009 um 15:34 Uhr

    Tunneltest 2009: Alles im grünen Bereich…

    ein zu großer Abstand zwischen den Notausgängen oder eine zu geringe Zahl an Pannenbuchten.

    Quelle: AutomaTick

  2. Maik
    23. April 2009 um 20:42 Uhr

    >>> Wenn der Milch-LKW, den man gerade überholt hat, Diesel geladen hätte? Wenn der Fahrer auch hier im Tunnel noch die Bild liest oder SMSen schreibt?

    Sorry, aber allein diese zwei Sätze machen diesen gesamten Artikel lächerlich.

  3. Mimpu
    25. April 2009 um 18:22 Uhr

    Maik,Du bist die Begruendung schuldig!Auch sorry, aber – warum?

Kommentieren Sie “Tunneltest 2009: Alles im grünen Bereich”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom