Top

Frauen fahren devensiver, auch auf zwei Rädern

13. April 2009 | robins

Andrea Mayer, abseits des Asphaltbandes. Andrea Mayer, abseits des Asphaltbandes. Zu Ostern beginnt traditionell die Motorradsaison, das fantastische Wetter 2009 ist geradezu eine Herausforderung. Nach wie vor genießen vornehmlich Männer, obligatorisch in passender Motorradkleidung, z.B mit Motorradbrille, die Kraft und Geschwindigkeit – knapp drei Viertel aller Motorradführerscheine sind auf Männer ausgestellt. Trotzdem gibt es durchaus auch Frauen mit „Feuer im Hintern“, die sich vor den schweren Maschinen nicht fürchten. Ihr Vorteil: Sie fahren in der Regel defensiver.

Der Auto Club Europa hat fünf prominente Frauen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur zu ihrem PS-starken Hobby befragt, darunter Marta Jandova (Frontfrau von Die Happy) und die Ralleyfahrerin Andrea Mayer.

Hier einige Ein- und Ansichten der vielfachen „Rallye Dakar“-Teilnehmerin (und Siegerin der Frauen-Wertung) Andrea Mayer.

ACE-ONLINE:Sind Sie in diesem Jahr schon dazu gekommen, Motorrad zu fahren?

Mayer: Natürlich – die korsischen Berge lassen einem keine Wahl…

ACE-ONLINE: Wie lange fahren Sie schon Motorrad?

Mayer: Seit über 25 Jahren mit ungestillter Begeisterung!

ACE-ONLINE: Und welches Modell zurzeit?

Mayer: Es stehen 5 Motorräder in der Garage, zuletzt im Einsatz: Scorpa T-Ride 250

ACE-ONLINE: Was macht für Sie den Reiz des Motorradfahrens aus?

Mayer: Ich fahre nur noch und ausschließlich im Gelände – die Faszination für mich ist eine Melange aus Natur, Fahrtechnik und Sport.

ACE-ONLINE: Sie haben mehrfach die Rallye Paris-Dakar mit dem Motorrad bestritten, waren unzählige Male als erste Frau am Ziel. Haben Sie noch Spaß daran, „normal“ auf der Straße zu fahren?

Mayer: Nein!

ACE-ONLINE:Können Sie sagen, was bislang Ihr beeindruckendstes Motorrad-Erlebnis war?

Mayer: Eine sechsmonatige Reise durch Afrika.

ACE-ONLINE: Reisen Sie mit dem Motorrad?

Mayer: Wahnsinnig gern, weil intensiv und einfach.

ACE-ONLINE: Sind Sie der Meinung, dass Frauen im Straßenverkehr ein größeres Sicherheitsbewusstsein an den Tag legen als Männer?

Mayer: Wenn man pauschalisieren möchte: Ja! Meine Erfahrung als Instruktorin hat gezeigt, dass die meisten Frauen passiv fahren, mehr Wert auf Sicherheit als auf Geschwindigkeit legen und meist Motorräder wählen, die nicht über ihrem Fahrkönnen liegen.

ACE-ONLINE: Fahren Frauen anders Motorrad als Männer?

Mayer: Nein. Sie sitzen auch auf der Sitzbank und haben die Hände am Lenker. Die Motivation ist vielleicht eine andere: Frauen möchten genießen – Männer mögen Technik und Speed.

ACE-ONLINE: Wie könnte man im Straßenverkehr die Sicherheit für Motorradfahrer erhöhen?

Mayer: Aufklärung, Toleranz & Akzeptanz. Weiterentwicklung der passiven Sicherheit. Bessere Ausbildung in den Fahrschulen und im Anschluss Besuch eines Sicherheitslehrgangs für Fahranfänger zur besseren Beherrschung des Bikes.

ACE online:Ostern steht vor der Tür. Werden Sie mit dem Motorrad unterwegs sein?

Mayer: Leider nein – ich bin in Tunesien, um das Roadbook für die Sahara Masters auszuarbeiten – mit dem Auto….

[Quelle: ACE, Auto Club Europa]


Kommentare

Ein Kommentar zu “Frauen fahren devensiver, auch auf zwei Rädern”

  1. MOTOR-TALK.de - Motorsphere
    14. April 2009 um 9:45 Uhr

    Frauen fahren devensiver, auch auf zwei Rädern…

    Roadbook für die Sahara Masters auszuarbeiten – mit dem Auto….
    [Quelle: ACE, Auto Club Europa]

    Quelle: AutomaTick

Kommentieren Sie “Frauen fahren devensiver, auch auf zwei Rädern”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom