Top

Tipps zum Auto-Frühjahrsputz

3. April 2009 | robins

Bald sieht er wieder aus wie neu! Bald sieht er wieder aus wie neu! Endlich, endlich, endlich wieder Chromleisten und Lack polieren – die Zeit von Dreck und Autos in Salzkruste ist erst einmal vorbei. Am Wochenende wird geschrubbt.

Ob maschinell oder per Hand spielt nicht die große Rolle, das Salz muss runter. Viel wichtiger – der Lack muss kontrolliert werden. Haben Split oder Salz Schäden hinterlassen, sollte man sie, egal wie winzig, umgehend beseitigen lassen. Diese „kleinen“ Schäden dringen oft runter bis aufs Metall und verwandeln sich im Laufe der Zeit in hässliche, riesige Roststellen.

Die echten Frühlingsgefühle entwickelt man ja sowieso erst, wenn der Lack von Hand poliert wird, dann sieht man jeden Schaden und holt sich nebenbei die erste Frühlingsbräune.

Der Wechsel auf die Sommerreifen ist schnell erledigt. Dann noch schnell nach den Gummidichtungen geschaut, weich sind sie im Regelfall, doch manchmal durch den harten Wintereinsatz eingerissen. Nachgelassen haben, und das weiß man oft schon längst, auch die Scheibenwischergummis. Da man sie vermutlich auch im Sommer hin und wieder benutzen wird, am besten gleich ersetzen. Manchmal reicht es aber schon, die Wischerlippe mit Sandpapier ein wenig anzurauen.

Auch die Leuchten glaubt man im Sommer kaum zu brauchen, trotzdem, besser jetzt kontrolliert, als irgendwann nachts ohne Fernlicht auf der Autobahn zu stehen.

Dann noch die Fußmatten ausklopfen, Scheiben auch von innen putzen, einen neuen Wunderbaum an den Spiegel hängen, Scheibe runter, Ellenbogen raus und los geht die Spritztour.


Kommentare

Kommentieren Sie “Tipps zum Auto-Frühjahrsputz”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom