Top

VW Scirocco I

22. Februar 2009 | robins

VW Scirocco I VW Scirocco I Er entwickelt sich langsam zur Legende, das kantige Auto mit dem Namen eines heißen Wüstenwindes aus der Sahara konnte nun bereits in drei Generationen überzeugen und bleibt dabei seinem Grundsatz treu: der VW Scirocco war und ist ein bezahlbares Sportcoupé, das Fahrspaß und Freiheit vermittelt.

Der Ursprung dieses Erfolgsautos liegt in der Zeit der Schlaghosen, der Disco-Rhythmen und der Blumenkinder. Dabei verdankt der VW Scirocco I seine Existenz wenn man es ganz genau nimmt dem VW Golf, denn bei dessen Konstruktion kam dem italienischem Designer Giorgio Giugiaro der Einfall zu einem sportlichen, zweitürigem Coupé auf gleicher Basis. Als er seinen Entwurf dem Osnabrücker Fabrikanten Karmann präsentierte, zeigte sich dieser begeistert und nachdem VW selbst eine finanzielle Beteiligung an der Produktion aus wirtschaftlichen Gründen abgelehnt hatte, lief die Produktion bei Karmann unter Einbeziehung von Audi-Technik als Nachfolger des Karmann-Ghia vom Band.

Das kantige Coupé wurde 1974 auf dem Genfer Autosalon vorgestellt und ging sofort danach in Serie. Und tatsächlich – der Scirocco hielt, was er versprach und brachte frischen Wind auf die Straßen. Der alltagstaugliche Flitzer mit dem charakteristischen Gewand, entwickelte sich zur sportlichen Alternative zum einige Monate später vorgestellten VW Golf. Technisch gesehen waren sie Geschwister, doch was Ausstrahlung und Wirkung der beiden VW-Kinder betrifft, gab es gravierende Unterschiede. Der sportliche und dynamische Scirocco vermittelte die Lust am Leben und schafft es bis heute, seinen Fahrern ein breites Grinsen aufs Gesicht zu zaubern.

VW Scirocco I VW Scirocco I Der Scirocco I, der werksintern als Typ 53 bekannt war, war 1974 mit drei Motoren und in drei unterschiedlichen Ausstattungsvarianten zu haben. Gemeinsam hatten alle Modelle einen Vierzylinder-Reihenmotor, wobei die Leistungen von 50 PS (1,1-Liter-Motor) bis 70 oder 85 PS (bei einem 1,5-Liter-Motor) variierten. Im Laufe der Jahre wurde die Technik immer mal wieder überarbeitet, bis VW 1981 mit einem Nachfolger, dem Scirocco II, die nächste Generation vorstellte.

Mit insgesamt über eine halbe Million verkaufter Fahrzeuge war der Scirocco I das erfolgreichste Karmann-Auto aller Zeiten und außerdem ein Meilenstein in der VW-Produktion, da man sich mit diesem Gefährt endgültig vom Heckantrieb trennte und auf wassergekühlte Frontmotoren umstieg.

Wer heute noch solch ein Schmuckstück besitzt, kann sich glücklich schätzen, denn die schnittige Keilform ist gerade in der heutigen Zeit ein Hingucker. Leider sind Ersatzteile für den VW Scirocco I heute nur sehr schwer zu erstehen und wechseln hauptsächlich über Tauschbörsen den Besitzer. Doch auch wenn die „Nachfahren“ des heißen Südwinds ebenfalls ungehinderten Fahrspaß versprechen, so fehlt ihnen doch etwas: das besondere Flair – die Freiheit der 70er Jahre!

Daten zum VW Scirocco I

Produktionszeitraum: 1974-1981

Beschleunigung: von 0 auf 100 km/h in 13s

Motorleistung: 50-85 PS

Leergewicht: ca. 800 kg

Links:

www.hallo-celle.de (ausführliche Fanseite zum Scirocco)

www.scirocco.ch (Scirocco-Klub aus der Schweiz)


Kommentare

Kommentieren Sie “VW Scirocco I”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom