Top

BMW 3er Cabrio

22. Januar 2009 | robins

BMW 3 Cabrio CC BMW 3 Cabrio CC Faltvergnügen

Das erste Coupé-Cabriolet mit Hardtop aus Bayerns Autoschmiede

Auch BMW ist bei seinem aktuellen 3er-Cabrio auf den Zeitgeistzug aufgesprungen, der aus einer Limousine per Knopfdruck (in 23 Sekunden) ein Oben-Ohne-Auto macht: Statt Fetzendachl bieten die Bayern nun ein vollversenkbares Hardtop.

„Das besondere am Cabrio ist, dass es ein offenes Fahrzeug ist…“ meldete BMWs Pressesprecher geistreich bei der Präsentation und überraschte damit die Journalisten nicht wirklich. Sehr wohl überraschend war dann allerdings bei ersten Tests, wie fein sich das neue 3er-Cabrio mit geschlossenem Dach anfühlt: Null Windgeräusche, perfekte Isolierung. Fast würde man sich wie im 3er-Coupé fühlen, wenn dieses fahrwerksmäßig nicht deutlich spürbar härter abgestimmt wäre.

In der zweiten Reihe hat man sich mit eigener Mittelkonsole (inkl. Getränkehaltern für den speziell angepeilten US-Markt) und mehr Schulterbreite sehr bemüht, wohnliche Verhältnisse für Mitfahrer zu schaffen. Was auch gelungen ist, wenn die Passagiere unter 170 cm groß sind. Sonst hängt man leider mit dem Kopf im Dachhimmel.

BMW 3 Cabrio CC BMW 3 Cabrio CC Alternativ dazu kann man die zweite Reihe durch eine große, 40 Zentimeter breite (optionale) Luke zum Durchladen von Gepäck (z.B. Skier) nutzen. In offenem Zustand ist das Cabrio dadurch ziemlich geräumig. Geschlossen nimmt das Faltdach im Kofferraum aber doch eine extrem dominante Rolle ein. Der verbleibende Raum ist sehr flach und durch die Ladekante auch nicht gerade leicht zugänglich.

Das reinste Vergnügen (neben der feinen Lenkung und dem hervorragenden neuen 6-Gang-Automatikgetriebe mit sportlichen Schaltwippen am Lenkrad) ist es dagegen, dem dreiteiligen Stahlblech-Dach beim ausgeklügelten Falten und Entfalten (in 23 Sekunden) zuzusehen. Die Mechanik bewegt sich so elegant, dass sogar Passanten neugierig stehenbleiben. Ob so eine filigrane Technik auch noch klaglos nach zwei Jahren Betrieb funktioniert wird allerdings zu klären sein. Besonders im Beifahrer-Fußraum spürt man dann durch Vibrationen schon, dass das Dach geöffnet ist. Das optionale Windschott sollte man sich nicht entgehen lassen. Denn ohne bläst bei Landstraßentempo kräftig der Wind über der Mittelkonsole ins Fahrer- und Beifahrer-Ohr. Der Kofferraum schrumpft von 350 Liter auf (sehr flache) 210 Liter Volumen.

BMW 3 Cabrio CC BMW 3 Cabrio CC Aufgefrischt wurde auch ein Teil der angebotenen Triebwerke. Der Vierzylinder-Motor des Einstiegscabrios 320i hat erstmals Benzin-Direkteinspritzung. Eine Wucht nach ersten Fahreindrücken: Der 6-Zylinder-Benziner mit Twin Turbo und 306 PS, der beim Tritt aufs Gas neben sehr runder Beschleunigung aus dem Drehzahlkeller einen so kernigen Sound liefert, dass man gerne das Radio leiser dreht.

Einstiegspreis (mit 6-Gang-Schaltgetriebe) für das Cabrio ist 40.700 Euro (in Deutschland) für den 320i mit 170 PS. Den starken Sechs-Zylinder-Diesel (mit 231 PS) gibt es ab 49.950 Euro und die Doppelturbo-Topmotorisierung 335i beginnt bei 51.900 Euro. Serienmäßig sind übrigens die 17-Zoll-Alufelgen.

Die Motoren

BENZINER:

320i: 4 Zylinder, 1995 ccm, 125 kW/170 PS, 0 – 100 km/h in 9,1 sec.; Mix-Verbrauch: 6,6 l

325i: 6 Zylinder, 2996 ccm, 160 kW/218 PS, 0 – 100 km/h in 7,6 sec.; Mix-Verbrauch: 7,9 l

330i: 6 Zylinder, 2996 ccm, 200 kW/272 PS, 0 – 100 km/h in 6,7 sec.; Mix-Verbrauch: 8,1 l

335i: 6 Zylinder, 2979 ccm, 225 kW/306 PS, 0 – 100 km/h in 5,8 sec.; Mix-Verbrauch: 9,9 l

DIESEL:

320d: 4 Zylinder, 1995 ccm, 130 kW/177 PS, 0 – 100 km/h in 8,6 sec.; Mix-Verbrauch: 5,3 l

325d: 6 Zylinder, 2993 ccm, 145 kW/197 PS, 0 – 100 km/h in 7,9 sec.; Mix-Verbrauch: 6,2 l

330d: 6 Zylinder, 2993 ccm, 170 kW/231 PS, 0 – 100 km/h in 7,1 sec.; Mix-Verbrauch: 6,8 l

(getestet von Tobias Micke)


Kommentare

Kommentieren Sie “BMW 3er Cabrio”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom