Top

Ford Capri

10. Januar 2009 | robins

Ford Capri Ford Capri Breite, tiefe Sitze, in denen man sich fast verliert, eine Motorhaube, die bis zum Horizont ragt, ein kurzes Heck und der unverwechselbare Motorsound – das ist der Ford Capri, ein Sportcoupé, das die Freiheit und Leichtigkeit der wilden 70er Jahre repräsentiert. Es gibt nicht sehr viele Autos, die untrennbar mit einem Lebensgefühl verbunden sind, doch der Ford Capri hat sich bis heute einen Platz in den Herzen vieler Autofans gesichert.

Der geistige Vater des europäischen Ford Capri war der amerikanische Klassiker Ford Mustang, der 1964 in den USA vorgestellt wurde und der seinerseits Erfolgsgeschichte schrieb. Der Ford Mustang schlug ein wie eine Bombe und so entschied man sich bei Ford in Europa schnell dazu, ebenfalls ein Sportcoupé auf den Markt zu bringen. Bereits ein Jahr nachdem der Mustang das Parkett der Öffentlichkeit betreten hatte, wurde in Großbritannien ein Prototyp mit dem intern gebrauchten Namen Colt entwickelt, auf dessen Grundlage weiter konstruiert wurde. 1969 feierte der Ford Capri dann endlich in der Bonner Beethovenhalle Premiere und, wie sein Bruder im Geiste, der amerikanische Ford Mustang, wurde auch er ein Erfolgsschlager.

Produziert wurde der Capri sowohl bei Ford in England als auch in Deutschland, wobei mit 784 000 der Großteil der von 1969 bis 1973 verkauften Fahrzeuge im deutschen Fordwerk in Köln hergestellt wurde. Der Ford Capri wurde in drei Modellversionen verkauft, wobei das letzte Modell, der Capri Mark 3, noch bis 1986 produziert wurde.

Ford Capri Ford Capri Gleich von Anfang an wollte man die vielen unterschiedlichen Anforderungen der Käufer an ein Sport Coupé befriedigen, was sich vor allem bei den verschiedenen Motorvarianten widerspiegelt. So konnte man in Deutschland anfangs zwischen V-Motoren mit 1300, 1500 und 1700 cm³ wählen, wobei noch 1969 auch stärkere Motoren eingebaut wurden, um den sportlichen Charakter des europäischen „Pony Cars“ noch zu unterstreichen.

Dank ständiger Modifikationen und Verbesserungen entstand 1970 der Ford Capri RS 2600, der es mit 2,6 Litern und 150 PS auf eine Spitzengeschwindigkeit von fast 200 km/h brachte. Der Griff der Ford Konstrukteure nach den Sportwagen-Sternen war mit dieser Ford Capri-Version von Erfolg gekrönt und mit einem Verkaufspreis von 15 800 DM war ein sportlicher Wagen geboren, der dem mittelständischem Käufer ein fast schon Porsche-ähnliches Fahrgefühl vermittelte. Dieses Modell wurde zur Grundlage vieler Rennsportmodelle, wobei auch private Bastler, damals wie heute, ihren Spaß am Tuning der relativ einfach gehaltenen Grundausstattung hatten und haben.

Je nach Motorausstattung erhält man heute für ca. 8500 Euro einen gut erhaltenen, originalen Ford Capri I, der einen auf langen Fahrten, dem Sonnenuntergang entgegen, die Zeit vergessen lässt.

Daten zum Ford Capri (Schwankungen aufgrund verschiedener Ausstattungen)

Produktionszeit des Ford Capri I: 1969-1973

Motortypen: V4-V6

PS: 50-150

Leergewicht: 975-1025 kg

Links:

www.caprihome.de (zahlreiche Infos rund um den Ford Capri)

www.capri-club-deutschland.de (Fanseite)


Kommentare

Kommentieren Sie “Ford Capri”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom