Top

Driving home for christmas – Weihnachtsfrieden im Auto

26. Dezember 2008 | robins

Quelle: obs/DA Direkt Versicherung Quelle: obs/DA Direkt Versicherung In der Christnacht herrscht eine Art Weihnachtsfrieden auf den Straßen. Ich war diesmal zwischen Cottbus und Dresden unterwegs. Das ist nicht gerade die verkehrsreichste Gegend des Landes aber immerhin, reichlich 100 km ist man unterwegs. Auf der ganzen Strecke waren so gegen ein Uhr nachts mit mir gemeinsam nur 15 Autos und ein einzelner Milch-LKW unterwegs, es fuhr sich also sehr gemütlich.

So wie ich machen sich vor Weihnachten viele Menschen mit dem Auto auf den Heimweg. Nach einer Statistik der DA Direkt sind es ca. zwei Drittel aller weihnachtlichen Besucher (immerhin 6,9 Prozent nutzen das Flugzeug :o)

Ungefähr die Hälfte aller Besucher hat keinen überlangen Heimweg und muss erst Heiligabend losfahren. Deshalb sind die Straßen tagsüber voller PKWs… und die PKWs sind voller Geschenke. Abends und nachts herrscht diese friedliche Ruhe, die ich gestern auch erlebte, am nächsten Tag fahren die Familien mit vielen, nun ausgepackten Geschenken wieder zurück.

Der Verkehrsfunk meldet in diesen verkehrsreichen Tagen meist „freie Fahrt“. Irgendwie sind die Leute gelassener. Woran das liegen könnte, ist der Statistik auch zu entnehmen. So gehört das Fahren der alljährlich gleichen Route, das Hören von Weihnachtsliedern und die Mitnahme von Plätzchen als Proviant zu den festen Ritualen, die die Vorfreude verstärken und die Menschen festlich und fröhlich stimmen.


Kommentare

Kommentieren Sie “Driving home for christmas – Weihnachtsfrieden im Auto”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom