Top

Peugeot 407 SW

23. Dezember 2008 | robins

Peugeot 407 SW Peugeot 407 SW Zwei Schrittmacher

Zwei kleine Turbolader statt einem großen. Doppelter Beschleunigungsspaß ohne Turboloch erstmals bei einem Vierzylinder-Motor.

Man merkt es gleich beim ersten Gasgeben: Dieser Diesel lässt dich bei keinem dringlichen Kreuzungsschnellstart hängen! Der kleine Turbolader Nummer 1 füllt im unteren Drehzahlbereich das Beschleunigungsloch, das ein einzelner großer Turbo hinterlassen würde. Der gleichkleine Turbo Nummer 2 schaltet sich dann verzögert bei einer Drehzahl von 2600 Umdrehungen pro Minute dazu. Und die gut abgestimmte Lenkung macht bei so viel Kräftezerren an den Vorderrädern erstaunlich wenig Zicken. Ein Biturbo-System, das weltweit erstmals mit vier Zylindern (im Peugeot 607, 407 und auch im 4007) zum Einsatz kommt und wirklich gelungen ist.

Noch schöner wäre es allerdings (trotz Serien-FAP), wenn der Trend der Autobranche bei so feinen Motoren nicht in Richtung noch mehr Kraft bei gleichem Verbrauch, sondern in Richtung ausreichend PS und deutlich geringerer Verbrauch ginge. Das würde auch den eher üppigen Praxis-Verbrauch im städtischen Stoßverkehr senken.

Freude macht beim 407er-Kombi neben dem Motor auch die für Peugeot typische, flotte Optik, wenn man auch bei Garagenrampen mit der tiefen Frontschürze sehr leicht aufsitzt.

Peugeot 407 SW Innenansicht Peugeot 407 SW Innenansicht Kleine Kritikpunkte: Der Bordcomputer schreibt ein Kauderwelsch aus Englisch und Französisch (einmal oil für Öl, dann wieder Pression für Reifendruck), und der eine Innengurt der Kofferraumklappe (statt Griffmulden) ist mehr als unpraktisch. An solchen und anderen Ausführungsdetails (Kofferraumabdeckung, Klappsystem der Heckbank) merkt man die kleinen Abstriche, mit denen die Franzosen trotz ansonsten überkompletter Ausstattung einen sehr konkurrenzfähigen Preis zustande bringen.

Der getestete 407 SW 2.2 HDi kommt in der höchsten Ausstattungsvariante Premium serienmäßig u. a. mit sieben Airbags, ABS, ESP, ASR, Nebelscheinwerfern, Regen- und Reifendrucksensor, Einparkhilfe, Tempomat, Sitzheizung, Klimaautomatik, Lederlenkrad, Radio-CD-Wechsler, separat öffnender Heckscheibe und Alu-Flegen.

Als Extra u.a.: Metallic-Lack, Navi-Paket mit Telefon, Soundsystem von JBL mit 10 Lautsprechern. Könnte übersichtlicher sein: Knopferl-Wiese in der Mittelkonsole. Nur zum Sterne-Schauen, nicht zum Öffnen: Das große Glasdach. Ebenfalls in dieser Klasse nicht selbstverständlich, aber (zumindest bei offener Kofferraum-Abdeckung praktisch): Die Heckscheibe des Peugeot 407 SW lässt sich mitsamt dem Scheibenwischer nach oben öffnen.

Praxis im Peugeot 407 SW 2.2 HDi

Motor/Antrieb

Plus Drehfreudiger, sportlicher Diesel mit zwei sich ergänzenden Turboladern, daher volle Kraft auch von ganz unten heraus.

Minus Stadt-Testverbrauch je nach Fahrstil mäßig bis eher durstig (9,9 l !).

Komfort

Plus Wenig Windgeräusche bei flotter Fahrt; Fahrer- und Beifahrersitz mit gutem Seitenhalt.

Minus Radio/Bordcomputer unübersichtlich; Rückbanksystem billig; Umlegemechanik unpraktisch.

Fahrverhalten

Plus Leichtgängige Schaltung; neutrale Lenkung; gelungenes, komfortbetontes Fahrwerk.

Minus Weich ausgelegte Hinterachse neigt in schnellen, holprigen Kurven zu leichten Versetzern.

Platz/Variabilität

Plus Gut variierbares Ladesystem mit bis zu 1365 Liter; niedrige Ladekante; ausreichend Beinfreiheit.

Minus Zu wenig griffbereite Ablagen vorn für Handy & Co.; Beinauflage und Kopffreiheit hinten schwach.

Messwerte

Topspeed: 221 km/h. Beschleunigung: von 0 bis 100 km/h in 9,0 Sekunden. Testverbrauch: 8,3 Liter auf 100 km. Preis (Peugeot 407 SW HDi): ab 23.540 Euro, getestete Version ab 31.600 Euro

Daten ab Werk

Motor

Common-Rail-Diesel, Reihen-Vierzylinder mit zwei Turboladern und Intercooler, 2179 ccm, 125 kW/170 PS bei 4000/min, 370 Nm bei 1750/min; Direkteinspritzung; Verdichtung 18:1.

Kraftübertragung

auf die Vorderräder, 6-Gang-Schaltgetriebe, Knüppelschaltung.

Fahrwerk und Karosserie

Kombi der Mittelkasse mit 5 Türen; selbsttragende Karosserie mit Hilfsrahmen; vorne Federbeine und doppelte Dreiecksquerlenker; hinten Mehrlenkerachse mit Dreiecks-, doppelten Quer- und Längslenkern, Schraubenfedern; vorne und hinten Kurvenstabilisator; Vierrad-Scheibenbremsen (vorne belüftet), ABS mit EBD, ESP, ASR; Handbremse auf Hinterräder; Zahnstangenlenkung mit Servo, Treibstofftank 66 Liter, Reifen 215/55 R 17, Felgen 7.0 J Leichtmetall.

Abmessungen und Gewichte

Länge 4765 mm, Breite 1810 mm, Höhe 1485 mm, ab 1675 kg, 12 Meter Wendekreis.

Verbrauch

auf 100 km (lt. Werk): städtisch 8,2, außerstädtisch 5,1, gesamt 6,2 Liter. Diesel.

(getestet von Tobias Micke)


Kommentare

Kommentieren Sie “Peugeot 407 SW”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom