Top

Toyota Yaris 1.0 VVT-i

19. November 2008 | robins

Toyota Yaris 1.0 VVT-i Toyota Yaris 1.0 VVT-i Kleiner Brummbär

Top-Sicherheit im Stadtflitzer und ein sparsamer, etwas lauter 3-Zylinder-Motor

Nachdem der Yaris vom Aygo als Kleinster in der Toyota-Palette abgelöst wurde, kann sich der Japaner, der im Segment von VW Polo, Skoda Fabia, Peugeot 207 und Renault Clio daheim ist, neuen Aufgaben widmen. Zum Beispiel das Feld von unten aufzurollen. Denn der Yaris ist mit einer Länge von 3,75 Metern (obwohl selbst um 11 cm gewachsen) und einem maximalen Leergewicht ab 980 Kilo der Kleinste und Leichteste in der Palette, was ihm vergleichsweise bessere Beschleunigungswerte und einen guten Wendekreis (9,4 m) beschert.

Toyota legt großen Wert auf seine Vorreiter-Rolle in Sachen Sicherheit. Und so glänzt auch der aktuelle Yaris, der wohl besonders als Stadt- und Mutter-Kind-Auto zum Einsatz kommen wird, durch ausgezeichnete Werte. 5 NCAP-Sterne mit 35 Punkten sind Spitze im Segment von Polo und Co. Zudem bekommt man in der (getesteten) Top-Ausstattung „Sol“ noch einen Knie-Airbag für den Fahrer.

Toyota Yaris 1.0 VVT-i Toyota Yaris 1.0 VVT-i Zusätzlich sollte das durchdachte Größen-Konzept vor allem dem 5-türigen Yaris zum Erfolg verhelfen: Mit 3,75 m ist er der Kleinste im B-Segment, bietet aber bei guter Kopffreiheit trotzdem vier Erwachsenen ausreichend Platz, wenn man den Kofferraum dank einfach verschiebbarer Rückbank schrumpft. Die Alternative ist bekannt: Großer Kofferraum, zweite Reihe nur noch für Kleinkinder. Wer mehr braucht greift sowieso zum Kombi.

Nicht so begeisternd präsentierte sich die Grundmotorisierung trotz sparsamem Verbrauch: Der Dreizylinder zeigt zwar auf dem Papier 70 PS an, wirkt aber (trotz neuer, leichterer Dämmmaterialien) mehr laut als flott am Gas, was wohl hauptsächlich an der schwachen Lärmdämmung liegt. Die „gefühlte“ Leistung liegt dadurch eher bei 60 PS.

Ansonsten: Der asymmetrisches Digitaltacho ist nur für den Fahrer einsehbar. Der Heckwischer ist ziemlich winzig, die Material-Anmutung könnte besser sein. Dafür erfreut die getestete Version mit einem klangmäßig recht ordentlichen CD-Radio (6 Boxen). Weiters Serie im Sol: ABS mit EBD, 7 Airbags, Klimaanlage, Lederlenkrad. Als Extra und das nur (!) für die Topversion: Stabilitätskontrolle (VSC), Scheibenbremsen (statt Trommeln) hinten, Nebelscheinwerfer.

Das 3-türige Einstiegsmodell („Terra“) kostet 13.285 Euro und beinhaltet CD-Radio, zwei Airbags, ABS mit EBD, Bremsassistent, Bordcomputer und höhenverstellbares Lenkrad. Der Fünftürer kostet 700 Euro mehr.

Praxis im Toyota Yaris 1.0 VVT-i „Sol“

Motor/Antrieb

Plus 70 PS und ein so geringer Normverbrauch aus einem 1-Liter-Motor sind zukunftsweisend für Stadtautos.

Minus Brummiges kleines Kerlchen, das durch schwache Lärmdämmung eigentlich mehr laut als schnell im Beschleunigen ist.

Komfort

Plus Vordersitze bieten ausreichend Seitenhalt und sehr gute Kopffreiheit. Viele Ablagen und Fächer (auch vor dem Fahrer).

Minus Leider gibt es in keiner Ablage und in keinem Fach einen halbwegs rutschfesten Belag (glattes Hartplastik). Die Handschuhfächer (auch auf Fahrerseite) wirken kurzlebig.

Fahrverhalten

Plus Herrlich kleiner Wendekreis (9,4 m), ein Genuss im Parkhaus. Gut abgestimmtes Stadtauto-Fahrwerk, hoher Sicherheitsstandard (speziell bei Ausstattung „Sol“).

Minus Windgeräusche bei hohem Tempo

Platz/Variabilität

Plus Platz ist naturgemäß beschränkt zugunsten sehr parkplatzfreundlicher Außenmaße. Erwachsene reisen auch hinten gut, wenn man die geteilt umklappbare Rückbank verschiebt. Rückbank lässt sich auch zur ebenen Ladefläche umklappen. Die Sitzflächen wandern dabei nach vorne und unten in den Fußraum.

Messwerte

Topspeed: 155 km/h. Beschleunigung: von 0 bis 100 km/h in 15,7 Sekunden. Testverbrauch: 7,1 Liter auf 100 km. Preis (Yaris 1.0 VVT-i Sol): 14.395 Euro

Daten ab Werk

Motor

3 Zylinder in Reihe, 998 ccm, 51 kW/69 PS bei 6000/min, 93 Nm bei 3600/min, vier Ventile pro Zylinder, zwei obenliegende Nockenwellen, Aluminium-Zylinderkopf und -Zylinderblock

Kraftübertragung

auf die Vorderräder, 5-Gang-Schaltgetriebe

Fahrgestell

selbsttragende Karosserie; vorne Federbeine und Dreiecksquerlenker; hinten Verbundlenkerachse, Schraubenfedern, vorn und hinten Kurvenstabilisator und Teleskopdämpfer.

Fahrwerk

Vierrad-Scheibenbremsen, ABS; Handbremse auf die Hinterräder; Zahnstangenlenkung mit elektr. Servo, Treibstofftank 45,0 Liter, Reifen 185/60 R 15, Felgen 5.5 J.

Abmessungen und Gewichte

Radstand 2460 mm, Länge 3750 mm, Breite 1695 mm, Höhe 1530 mm, ab 980 kg 9,4 Meter Wendekreis.

Verbrauch

auf 100 km (lt. Werk): städtisch 6,3, außerstädtisch 4,9, gesamt 5,4 Liter. 95 Oktan.

Weitere Motoren

BENZINER: 1.3 VVT-i: 4 Zylinder in Reihe, 16 Ventile, 1296 ccm, 64 kW/87 PS bei 6000/min, 121 Nm bei 4200/min, 170 km/h, 0 – 100 km/h in 11,5 sec., Verbrauch städtisch/außerstädtisch/gesamt: 7,2/5,3/6,0 Liter (95 Oktan)

DIESEL: 1.4 D-4D: 4 Zylinder in Reihe, Commonrail mit Turbolader und Ladeluftkühler, 1364 ccm, 66 kW/90 PS bei 3800/min, 190 Nm bei 1800/min, 175 km/h, 0 – 100 km/h in 10,7 sec., Verbrauch städtisch/außerstädtisch/gesamt: 5,4/4,0/4,5 Liter

(getestet von Tobias Micke)


Kommentare

Kommentieren Sie “Toyota Yaris 1.0 VVT-i”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom