Top

Abgebrannt und zugelassen: Rolls-Royce Silver Shadow

27. Oktober 2008 | Peggy Stuber

Kein TÜV in Sicht, mit diesem Silver Shadow verunglückte Leonid Breschnew 1980 in Moskau. Kein TÜV in Sicht, mit diesem Silver Shadow verunglückte Leonid Breschnew 1980 in Moskau. Michael Fröhlich ist Autokünstler. Er rüstet einen Panzer so um, dass er für den Straßenverkehr zugelassen wird, er restauriert und fertigt nicht nur für den Showroom, seine skurrilen Fahrzeuge sind wirklich unterwegs.

Michael Fröhlich verkauft und fährt bizarre Fahrzeuge. In einem Auto-Skulpturen-Park überlässt er 50 Autos einfach der Natur. Es sind nicht irgendwelche Schrottautos, sondern historische Modelle, auch Jaguar und Porsche rotten dort vor sich hin.

Sein neuester Coup ist ein straßentauglicher Rolls-Royce Silver Shadow mit etwas ungewöhnlicher Optik. Die Pflege lässt, wie die Bilder beweisen, offenbar etwas zu wünschen übrig. Tatsächlich war dieser Silver Shadow äußerlich komplett abgebrannt und so eigentlich ein Fall für den Schrott und eher eine liebevolle Restauration.

Es geht aber auch anders, ganz anders. Fröhlich hat den Silver Shadow einfach wieder auf die Straße gesetzt, ohne viel Tamtam und ohne Restauration. Die Scheiben und die Reifen getauscht, hat der Rolls-Royce kürzlich seine erste TÜV-Prüfung nach dem Brand bestanden.

Dort wo das Polieren von Lack und Chrom noch Chauffeuren überlassen wird, zum Beispiel in Düsseldorf wo Fröhlich sein „Atelier“ hat, ist dieser Rolls-Royce ein Politikum und natürlich ein optischer Affront, ganz im Sinne eines Künstlers.

Kommentare

Kommentieren Sie “Abgebrannt und zugelassen: Rolls-Royce Silver Shadow”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom