Top

Der Untergang des Opel Manta – Karl Dall übernimmt die Verantwortung

20. Oktober 2008 | robins

Opel Manta Opel Manta Karl Dall schlägt sich mit seinem eigentümlichen Humor neben Ross Anthony oder Lilo Wanders schon mal durch die Koch-Arena bei VOX. Sein Humor ist immer ein wenig zu tief unter der Gürtellinie und manchmal wirklich rufschädigend.

Karl Dall bekennt sich zur Manta-Verschwörung. In den 80er Jahren will er, beauftragt von Porsche, den Manta-Witz etabliert haben und beweist damit wirklich Humor.

Der Manta war eine Coupé von Opel, dass in den 70er und 80er Jahren gebaut wurde. Vor allem der Manta B (ab 1975) entwickelte sich zum Kultobjekt für Tuningfans. „Ich träumte, ich hätte im neuen Opel Manta dem Champion den Grandprix abgejagt.“ – so der Werbeslogan für den Porsche für Arme.

Für Witze wie die folgenden übernimmt Dall augenscheinlich die Verantwortung:

Wie nennt man zwei Männer in einem Manta?

Dumm – Dumm – Geschoss.


Warum haben Mantafahrer 27 Knochen mehr als andere Menschen?

Bei denen arbeitet das Gehirn noch mechanisch.

Sagt ein Mantafahrer zum anderen: „Ich hab mir ’nen Duden gekauft!“ Antwortet der andere: „Und? Haste schon eingebaut?“

Dall berichtet in einem Youtube-Video von seiner Auftragsarbeit für Porsche in den 80er Jahren, der Entwicklung und Etablierung des Manta-Witzes. Erst jetzt geht er mit diesem Wissen an die Öffentlichkeit und zwar aus einem ganz bestimmten Grund – die ausgesprochen realistisch wirkende Story basiert lediglich auf dem Kunstprojekt zweier Filmstudenten. Karl Dall gefiel das Projekt so gut, dass er sich, wohl ohne Honorar, daran beteiligte.

Kommentare

Ein Kommentar zu “Der Untergang des Opel Manta – Karl Dall übernimmt die Verantwortung”

  1. gokart
    21. Oktober 2008 um 12:51 Uhr

    Warum werden die Mantas nicht mehr produziert? Der Text ist sehr schön zu lesen.

Kommentieren Sie “Der Untergang des Opel Manta – Karl Dall übernimmt die Verantwortung”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom