Top

Pflichtbeitrag für Fahrschüler

26. September 2008 | robins

Trügerische Ruhe am halb beschrankten Bahnübergang Trügerische Ruhe am halb beschrankten Bahnübergang Jeden Morgen stehe ich am Bahnübergang. Fußgänger und Radfahrer schleichen sich an mir vorbei und noch schnell vor dem Zug hinüber, ich kann es ihnen nicht verdenken. Früher gab es dann Ärger mit den Eisenbahnern, heute läuft die Anlage elektrisch, niemand maßregelt mehr die kleinen Verstöße, die so folgenschwere Konsequenzen haben können.

Un- oder halb beschränkte Bahnübergänge verleiten jeden Verkehrsteilnehmer dazu, sich auf die eigenen Sinne zu verlassen und einfach noch schnell drüberzufahren, denn das spart (scheinbar) wichtige Minuten.

Wenn man sich jedoch dieses Filmchen hier anschaut, dann überlegt man sich das bei nächster Gelegenheit dreimal. Ist es dieses Risiko wirklich wert?

Wie deutlich zu erkennen ist (freundlicherweise mehrfach in slow motion wiederholt), ein Überleben im PKW ist schlicht und ergreifend unmöglich, wenn man von einem Zug mit derart hoher Geschwindigkeit erfasst wird. Krass, wie sich das Fahrerhaus zusammenschiebt.

Ich finde, solche Bilder sollten eigentlich in der Fahrschule vorgestellt werden, denn häufig sind es ja doch die jungen FahrerInnen, die sich überschätzen bzw. ihr Auto nicht richtig einschätzen. Garantiert geht in 99 von 100 Fällen alles gut. Aber was, wenn man das Auto wirklich mal abwürgt, wenn man mitten auf dem Gleis steht? Es kann mir keiner erzählen, dass er sein Auto absolut nie abwürgt, dass es 100% zuverlässig anspringt und er sich 1000%ig darauf verlassen kann.

Wer das Risiko eingeht, setzt sein eigenes und das Leben seiner Mitfahrer auf´s Spiel, mal ganz abgesehen von dem Schock, den der Lokführer erleidet.

Kommentare

Kommentieren Sie “Pflichtbeitrag für Fahrschüler”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom