Top

Pininfarina ist tot

12. August 2008 | Peggy Stuber

Andrea Pininfarina Andrea Pininfarina Er entwarf die schönsten und schnellsten Autos der Welt, dann verunglückte Andrea Pininfarina mit einer Vespa auf dem Weg zur Arbeit. Er hatte keine Chance.

Pininfarina war DER italienische Auto-Designer. Für Ferrari und Alfa Romeo entwarf er viele zeitlose Formen, die nach seinen Vorstellungen gebauten Modelle avancierten schnell zu Klassikern. Auch für Ford nahm er den Stift in die Hand, der Ford Focus trägt seine individuelle Handschrift.

Wie tragisch, dass den Unfall mit tödlichem Ausgang ausgerechnet ein Ford-Fahrer verursachte. Es war ein 78-jähriger Fiesta-Fahrer, der ihm die Vorfahrt schnitt und nach Angaben italienischer Zeitungen dies nicht einmal bemerkte.

Dass Pininfarina bei diesem Zusammenstoß zu Tode kam, liegt wohl zu einem Großteil auch daran, dass er keinen Helm trug. Eine Vespa und ein Helm, das passt nach italienischen Vorstellungen überhaupt nicht zusammen. Pininfarina war ein Ästhet, trotzdem wusste er die Vorteile eines kleinen, wendigen Mopeds in der Turiner Innenstadt zu schätzen - die Risiken des Fahrens ohne Helm hingegen nicht einzuschätzen.

Mit einer Vespa gegen einen Ford Fiesta - das Schicksal kann so hart sein. Er hat doch den Ferrari Testarossa entworfen, immer noch der Inbegriff eines Ferrari.

Kommentare

Ein Kommentar zu “Pininfarina ist tot”

  1. mimpu
    12. August 2008 um 18:15 Uhr

    Das kann man wirklich als Ironie des Schiksals bezeichnen!
    Ich war bei einem Zusammentreffen Mopedfahrer - ebenfalls ohne Helm -undTrabant dabei. Trabant und Moped Totalschaden,die Fahrer kamen glimpflich davon. Aus grosser Höhe fällt man offensichtlich doch tiefer,aber ob man sich als normaler Sterblicher darauf immer verlassen kann?

Kommentieren Sie “Pininfarina ist tot”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom