Top

Die KFZ-Selbsthilfegruppe: Neue Therapie für Autofreaks?

25. Juli 2008 | robins

Ob Alkohol, Sex oder Schokolade – die Hilfe zur Selbsthilfe ist ein bewährtes Therapiekonzept für alle erdenklichen Süchte. Und nun sollen sich also auch die AAs (die Automobilen Abhängigen) in der Psychogruppe outen und von der gefährlichen Autosucht geheilt werden?

Nicht ganz: KFZ-Selbsthilfegruppen erleben zwar gerade einen Mega-Boom, allerdings geht es dabei weniger um die Heilung von manifester Fahrsucht und deren Begleitsymptomen (z.B. das Bleifuß-Syndrom). Und auch die fast pathologischen Autoextremisten, die am liebsten dauerhaft in ihre Karre einziehen würden, sind nicht Hauptzielgruppe des Selbsthilfeangebots.

„Wer schraubt, der lebt“, so der Slogan des Doku-Videos, das Mann und Frau bei SPIEGEL ONLINE für 1,99 € sieben Tage lang studieren können. Hier geht’s richtig zur Sache. Ölwechsel, Reifenwechsel, Pannenkurs – die vielschichtigen Facetten der „automobilen Selbsthilfe“ werden vorgestellt.

Angesichts steigender Benzinpreise und Lebenshaltungskosten scheint eine neue Welle kreativer Sparsamkeit ausgebrochen zu sein. Aus Angst, vom Mechanikermeister übers Ohr gehauen zu werden, wenn man nicht selbst beurteilen kann, ob der Tank durchgerostet ist oder nicht, greift der Autohalter von heute eben selbst zur Zange.

Und die Autohalterin tut’s auch. Vor allem das weibliche Geschlecht will durch „Selbsthilfe rund ums Auto“ endlich mit einem lästigen Image aufräumen. Beherzt nehmen die fünf Filmdamen im Video es auf mit Wagenheber und Ölkanne, denn frau will ja nicht länger verschrien sein als technikfernes Tusschen, das ölverschmutzte Hände scheut.

Wussten Sie übrigens, dass 85 % aller Autoblogs von Frauen geschrieben werden?

Links:

Kleiner Appetizer? Der Trailer zum Film

Kommentare

4 Kommentare zu “Die KFZ-Selbsthilfegruppe: Neue Therapie für Autofreaks?”

  1. mimpu
    25. Juli 2008 um 15:08 Uhr

    Danke fuer den Tip – werde ihn gut gebrauchen koennen, denn mit meinem Wissensstand ist es nicht so toll! Ausserdem, man lernt bekanntlich nie aus.

  2. Pamela Moucha
    25. Juli 2008 um 15:25 Uhr

    Hallo mimpu,

    gern geschehen! Man lernt bekanntlich nie aus und… ein Blick unter die Motorhaube kann ja sooo spannend sein!

    Beste Grüße von der AutomaTick-Redaktion

  3. Webnews.de
    25. Juli 2008 um 18:52 Uhr

    Die KFZ-Selbsthilfegruppe: Neue Therapie für Autofreaks?…

    Nicht nur für Autosüchtige empfehlenswert, sondern auch für wahre Liebhaber……

  4. hermann Spelten
    13. Juli 2011 um 8:07 Uhr

    Hallo an Alle ,

    ich habe einen Volvo 850 mit Wegfahrsperre

    habe sie Ausgebaut

    Anlasser und Benzinpumpe schnurren

    nur der Zündstromgenerator will nicht

    finde die Anschlüsse nicht

    Vielleicht kann mir jemand helfen

    probiere schon drei tage rum

    komm nicht weiter

Kommentieren Sie “Die KFZ-Selbsthilfegruppe: Neue Therapie für Autofreaks?”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom