Top

Das Auto als Universalinstrument

24. Juli 2008 | robins

Barack Obama Barack Obama Während ein Deutscher versuchte, die Kundgebung von Barack Obama mit seinem Kleinwagen und einem Pott roter Farbe zu stören, hier einige Gedanken zur Multifunktionalität des Fahrzeuges an sich.

Es hat in der Regel vier Räder, einen wie auch immer gearteten Antrieb, ein Lenkrad und zwischen zwei und sieben Sitzen. Es fährt Dich von A nach B. Aber es ist noch so viel mehr als nur ein Transportmittel.

Es ist Bar (in den Sitzen sind die verschiedensten Getränkesorten dauerhaft gelagert),

es ist Restaurant (neben Burgerkrümeln und Lutscherstielen findet sich auch mal ein Stückchen Sushi oder die Pfütze vom umgekippten Joghurt),

es ist Bett (ich wollte immer ein Auto, in dem man im Fall des Falles auch mal schlafen kann),

es ist Liebesnest (ohne Kommentar),

es ist Statussymbol (egal ob frisch gewaschen oder total verdreckt),

es ist Zeichen der Weltanschauung (siehe Mann mit rotem Kübel),

und wird im übrigen auch immer häufiger auch dazu verwendet, eben diese Weltanschauung zu demonstrieren.

Ja, ein Gewaltmittel ist das Auto allemal. Da nimmt sich der deutsche Kleinwagen mit dem Farbkübel noch ziemlich harmlos aus, und auch die häufig unterschätzte Gefahr „Geschwindigkeit“ ist nichts im Vergleich zur Gefahr, die vom Auto als beweglicher Bombe ausgeht.

Der Ruf des Autofahrers wird schnell komplett ruiniert, wenn man das Auto nur noch als praktisches Vehikel für Anschläge jeder Art (Video von VW nicht freigegeben) betrachtet. Bald werden wir von Fußgängern genauso argwöhnisch beäugt wie der herrenlose Koffer auf Gleis 6. Und wann wird dann wohl das erste Auto vom Sondereinsatzkommando gesprengt? Während ich auf diese Schlagzeile in der Bild-Zeitung noch warte, ein kleiner Tipp zur Beruhigung der Nerven…

Leben und leben lassen – das ist ein hübsches Lebensmotto. Es gilt im übrigen auch für’s Autofahren!

Kommentare

2 Kommentare zu “Das Auto als Universalinstrument”

  1. mimpu
    24. Juli 2008 um 19:52 Uhr

    Lieber Autospezialist ( oder Spezialistin ?), ich bin durch Zufall auf Ihre Seite geraten und mir gefiel auf Anhieb die geist und -humorvolle Art des Schreibens, mit der ernste, lustige und sehr fachspezifische Themen rund um das „liebste Kind des Deutschen“ abgehandelt werden. Nun freue ich mich auf jeden neuen Beitrag!

    Da ich an Neuerungen auf autotechnischem Gebiet sehr interessiert bin, habe ich eine Bitte:

    – eine aktuelle Information zur derzeitigen Entwicklung und voraussichtlichen Bedeutung von Elektroautos –

    Ich bin schon sehr gespannt auf Ihre Meinung!

  2. Pamela Moucha
    25. Juli 2008 um 12:17 Uhr

    Hallo mimpu,

    vielen Dank für das Kompliment – wird an die schreibende Quelle weitergeleitet! Stellvertretend für diese hier eine Antwort auf Deine Frage: Unter diesem Link –

    http://merky.de/5a582d – findest Du topaktuelle Informationen zu allem, was mit der Entwicklung und Zukunft des Elektroautos zu tun hat…

    Beste Grüße aus der AutomaTick-Redaktion

Kommentieren Sie “Das Auto als Universalinstrument”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom