Top

Angie und das Automobil

17. Juli 2008 | robins

Ich war mir immer absolut und ganz sicher, der Bundeskanzler fährt Mercedes-Benz. Nun haben wir eine Kanzlerin, auch gut, aber das ändert doch nichts an der Automarke. Oder? Mercedes-Benz ist der Inbegriff des deutschen Autos, sie muss einfach Mercedes fahren.

Ich habe mich getäuscht, Frau Merkel (wie im übrigen auch schon Herr Schröder) fährt AUDI. Freilich nicht selbst, aber tatsächlich zieren die Staatskarosse nicht etwa ein Stern, sondern die vier Audi-Ringe. Nichts gegen Audi… aber überrascht bin ich schon! Ob das die richtige Taktik ist? Immerhin hat der W 124 nicht nur bei Omi und Opi einen guten Ruf, sondern auch bei Software-Milliardären in Amerika und Autoschiebern in Osteuropa. Kann irgendein Audi-Modell das von sich behaupten? Wieso dann aber nicht gleich ein gepanzerter VW Golf? Das wäre doch mal innovativ!

Nach welchen Kriterien werden Staatskarossen eigentlich angeschafft, Prestige oder Preis? … Naja, ich werde mich an Audi schon gewöhnen. Angela Merkel und Schweini verstehen sich eh so gut, dass es fast naheliegend ist, dieselbe Automarke zu nutzen. Wenigstens ist es nicht dasselbe Modell. Obwohl Angela in einem Audi R8 bestimmt eine Spitzenfigur machen würde. Und Sarkozy bräuchte dann auch keinen Hocker mehr, um zum Seitenfenster reinzuwinken.

Was fährt eigentlich der Herr Bundespräsident?

Kommentare

Ein Kommentar zu “Angie und das Automobil”

  1. Webnews.de
    17. Juli 2008 um 11:46 Uhr

    Angie und das Automobil…

    Warum die Tatsache, dass Angie einen Audi fährt (bzw. sich darin fahren lässt), für die deutsch-f…

Kommentieren Sie “Angie und das Automobil”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom