Top

Der neue Sandero: Dacia greift an

2. Juli 2008 | robins

Dacia Sandero Dacia Sandero Nachdem ich den Dacia Logan bisher immer belächelt habe als klassisches Auto für Mit-Hut-Fahrer, muss ich mich doch langsam eines Besseren belehren lassen. Dacia mausert sich.

Schon mit dem Logan MCV, der Kombi-Variante des ollen Logan, kann ich mich viel besser anfreunden. Gut, die Schnauze schaut noch nach 80er Jahren aus, aber viel schlimmer war ja auch das Heck. Da war ganz offensichtlich jemandem nichts Besseres eingefallen, als mal eben einfach eine Kofferraumklappe „ranzuentwerfen“. Von Design keine Spur. Mit dem umgeschnittenen Heck des MCV verwandelt sich der Logan alldieweil in ein ganz passables Fahrzeug.

Eine neuerliche Verbesserung bietet der Dacia Sandero. Seine Markteinführung im Juni ’08 hatte ich glatt verpasst, wie konnte das passieren?

Der Dacia Sandero tritt in der Golfklasse an und ist laut Angaben von Autobild schon so gut wie ausverkauft. Nicht ganz grundlos, muss ich sagen, denn Dacia hat auf den ersten Blick gute Arbeit geleistet. Das Design ist sicherlich kein großer Wurf, fällt in der Konkurrenz aber auch nicht unangenehm (als hässlichstes Fahrzeug aller Zeiten oder etwas in der Art) auf. Gerade die Schnauze wurde angepasst, ein wenig rundgelutscht, wirkt gleichzeitig aber schön egozentrisch bullig. Und auf den Stufenheck-Fauxpas des Logan musste bei der kleineren Version ja schon zwangsläufig verzichtet werden.

Einziges Manko: das Dacia-Logo. Ja, es war bisher extrem ‚old school‘. Die neue Variante mit Schatten und Reflexionen wirkt modern… und sieht aus wie diese amerikanischen Flaschenöffner „open bottle here“. Wirklich, man ist versucht, es zu probieren.


Kommentare

Kommentieren Sie “Der neue Sandero: Dacia greift an”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom