Top

Fiat 500 Topolino

18. Juni 2008 | robins

Fiat 500 Topolino Fiat 500 Topolino Ein in vielerlei Hinsicht nostalgischer Vergleich: 13 PS mit 85 km/h beschaulicher Höchstgeschwindigkeit und 5 Litern Benzin auf 100 Kilometern stehen 100 PS mit 180 km/h maximaler Geschwindigkeit und 8,3 Litern auf gleicher Strecke entgegen.

Oder: Fiat Cinquecento anno 1936 und anno 2007. Über den Jungspunt staune man an anderer Stelle. Hier geht’s um das Mäuschen!

Topolino nannte man ihn, genauso wie auch Walt-Disney’s Micky Maus in Bella Italia hieß, den 1936 von der italienischen Bevölkerung bestaunten, damals weltweit kleinsten Kleinwagen in Serie, in dem genau zwei Personen mit einem maximal 50 kg schweren Köfferchen Platz fanden. Giovanni Agnelli, 1933 Inhaber der „Fabbrica Italiana di Automobili Torino“, kurz F.I.A.T., wollte weg vom Automobil für Adel und Elite und mit einem kleinen, erschwinglichen wie sparsamen Wagen neue Akzente für die Mobilität in Europa setzen.

In drei Varianten wurde sie gebaut, die Maus mit dem Vierzylinder-Heckmotor und den 569 Kubikzentimetern Hubraum. Von der ersten Ausgabe, dem Fiat 500 A, verkauften sich im Produktionszeitraum von 1936 bis 1948 etwa 122.000 Exemplare, die meisten davon mit Rolldach. Die Stoßstangen zählten zum aufpreispflichtigen Extrazubehör, auf das die meisten Besitzer dieses ersten Topolino-Modells verzichteten. Zu den raffinierten Eigenheiten der Konstruktion gehörte die Position des Kühlers, den man so hoch hinter den Motorblock gesetzt hatte, dass die Schwerkraft genutzt und auf diese Weise die Wasserpumpe eingespart werden konnte.

Gegenüber der ersten Ausgabe erhöhte man beim zweiten Topolino-Modell die Motorleistung von 13 auf 16,5 PS und erreichte damit eine neue Höchstgeschwindigkeit von ganzen 95 km/h. Vom Fiat 500 B, der nur von 1948 bis 1949 gebaut wurde, wurden etwa 21.000 Exemplare verkauft. Die C-Variante des Topolino schließlich entwickelte sich zum wahren Kassenschlager. Von 1949 bis 1955 produziert, liefen über 376.000 Exemplare vom Band. Zu der wohl erfreulichsten Neuheit des Fiat 500 C gehörte serienmäßig ein Heizungssystem, das die warme Luft des Kühlers nutzte, um das Fahren auch im Winter angenehm zu gestalten.

Neben diesen drei Karosserievarianten des Topolino hatte man auch ein Kombimodell entworfen, das mit einer Hecktür ausgestattet war und nun vier Personen Platz bot: „Giardiniera“, die Gärtnerin, und „Belvedere“, ein Mini-Kombi also, der eine wahrhaft „schöne Aussicht“ versprach.

Daten zum Fiat 500 Topolino

Bauzeit: 1936-1955

Produktionszahl: Fiat 500 A: 122.213, B: 21.263, C: 376.371

Leistung: (10 kW) 13 PS / (12 kW) 16,5 PS

Höchstgeschwindigkeit: 85 km/h / 95 km/h

Links zum Fiat 500 Topolino

Topolino Club Deutschland

„Fiat Topolino: Italiens Volkswagen“

(SPIEGEL-ONLINE 06.08.2006)


Kommentare

Kommentieren Sie “Fiat 500 Topolino”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom