Top

Think mit!

14. Juni 2008 | robins

Think Think Ist das ein Auto? Nein, Think ist Dein Gewissen! Und zwar Dein beruhigtes Gewissen. Das kostet zwar 25.000 Euro, aber dafür wird für Deine Fahrt zur Arbeit kein Wald gerodet, kein Dorf umgesiedelt, kein Atom versklavt.

Für den kurzen Weg (zur Arbeit) ist ein E-Mobil nicht nur zeitgemäß, sondern trendy. Noch hat keiner eins, so dass einen diese Investition zwangsläufig zum Mittelpunkt der Pausengespräche macht. Es ist aber gar nicht so einfach, was passendes zu finden. Was es so gibt am Markt, sieht oft nach Playmobil-Bausatz aus. Ist die Zeit denn schon reif für Serienfertigung?

Durchaus. Den Hotzenblitz fand ich klasse (schon allein der Name ist sexy ;o), leider hat er den Durchbruch verpasst, obwohl er als Halbcabrio echt sehenswert war. Nun gibt es den Think und das ist ein ambitioniertes Projekt mit realen Chancen, trotz des Preises von 25.000 Euro plus 150 Euro all-incl. Batteriemietpreis. Denn hier kommt das Gewissen ins Spiel. Und das verzeichnet:

Produktion: 16 Prozent Recyclingmaterial

Wiederverwertung: 96 Prozent

Antrieb: energieneutral

Geräuschbelastung.nahe null

Batterie: recyclebar

Der Hersteller bemüht sich zudem, den globalen Stromhaushalt mit grünem Strom zu unterstützen, proportional zur Anzahl der verkauften Autos. Im Mutterland Norwegen ist das leicht, da wird der Strom sowieso aus Wasserkraft gewonnen. Wir hinken ein wenig hinterher. Bis 2020 will Deutschland bei 20 Prozent grünem Strom liegen.

Die Sicherheitstests zum Think hat Ford gemacht und richtig viel Geld investiert, bevor man das Projekt aufgab. Das Engagement von Ford ist trotzdem ein Ritterschlag, so steigt eine spinnerte Idee zum Auto auf. Und der Think ist mindestens genauso viel Auto wie der Smart. Von dem wurden 2007 reichlich 100.000 Stück verkauft, er kostet allerdings auch nur 10.000 Euro.

Sollten sich unter der Zahl der Smart-Käufer potenzielle Think-Kunden verbergen (was ich wirklich hoffe): Haltet Euch ran! Auf einen Run sind die Norweger nicht vorbereitet. 10.000 Stück können sie im Jahr produzieren. Also hier nochmal der Link.

Und noch ein paar Fakten hinterher: Der Think schafft 100km/h Spitze und hat eine Reichweite von 170 km. Muss er dann an die Steckdose, dauert es 10 Stunden, bis er voll aufgeladen ist, und kostet satte 3 Euro (aktueller Stand ;o)

Kommentare

2 Kommentare zu “Think mit!”

  1. Katja
    16. Juni 2008 um 14:02 Uhr

    Na, mit der Reichweite und der Aufladedauer eignet er sich ja echt nur als Stadtauto, am besten läd man ihn dann auch noch zu Hause auf. Damit kommt man ja nicht mal bis zur Oma und bei der aufm Dorf kann man den sicher auch nicht so leicht aufladen…

    Da müssen sie wohl noch ein bißchen weiter entwickeln. (100 km/h Spitze – da fallen doch alle Männer als Käufer raus, oder?) 🙂

  2. Peggy Stuber
    17. Juni 2008 um 10:55 Uhr

    Also, wenn die Oma Strom hat und davon gehe ich jetzt mal aus, dann ist der Think nach einer Nacht wieder startklar. Er wird genauso wie ein Handy an die normale Dose gestöpselt.

    Richtig, die Geschwindigkeit ist kein Kaufargument, aber wer seine Umwelt liebt…

Kommentieren Sie “Think mit!”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom