Top

Peugeot 1007 Sporty 1.6 2-Tronic

27. Mai 2008 | robins

Peugeot 1007 Peugeot 1007 Sesam öffne Dich! Das perfekte Stadtauto für Einkaufsfanatiker, die immer beide Hände voll haben.

Spätestens, wenn man den Türöffner auf der Fernbedienung betätigt, wird der 1007 von neugierigen Passanten nicht mehr mit dem immerhin 30 Zentimeter kürzeren 107er verwechselt. Dann schiebt sich, wenn man nicht den falschen Knopf erwischt, was doch gelegentlich passiert, die Fahrer-Tür elektrisch nach hinten auf.

Und man kann zeigen, wie schnell und elegant selbst in der engsten Parklücke das Einsteigen funktioniert, während man bereits heimlich wieder das Zauberknöpfchen drückt, weil der Sesam-schließe-dich-Teil für eilige Autofahrer eine Ewigkeit zu dauern scheint. Manuell lässt sich die motorisierte Tür nur mit großer Anstrengung schließen.

Peugeot 1007 Peugeot 1007 Eine schöne Sache ist der 1007 mit Sicherheit für einkaufende Hausfrauen und -männer, die Tüten und Taschen nun wirklich mit nur einem Knopfdruck am Beifahrersitz loswerden können. Begeistern werden sich aber auch viele autofahrende Senioren, weil das Platznehmen keine Verrenkungen erfordert. Blöd nur, dass der Sicherheitsgurt so weit hinten hängt, dass dies den gewonnenen Einstiegskomfort fast wieder wettmacht.

Das bei dieser Motorisierung unvermeidliche, automatisch geschaltete 2-Tronic-Getriebe ist nur mäßig elegant und wirkt oft überfordert. Man kann zwar händisch via Lenkradwippen eingreifen, der Schaltvorgang dauert aber Individualisten zu lang. Und man ertappt sich dabei, schon vorbeugend zu schalten.

Ansonsten ist der 1007 aber ein pfiffiger, gelungener Microvan, der trotz der Kürze (er misst z.B. 16 cm weniger als ein VW Polo) erstaunlich gut in schnellen Kurven liegt und in der ersten Reihe außer wenn man die leise wimmernde Hupe betätigt kein Kleinwagen-Gefühl aufkommen lässt.

Praxis im Peugeot 1007 Sporty 1.6 2-Tronic

Motor/Antrieb

Plus Der Microvan ist mit seinen 1145 kg mit dem 109-PS-Benzinaggregat kräftig motorisiert.

Minus 40-Liter-Tank ist für den trinkfreudigen Antrieb klein. Wer den 109-PS-Motor will, muss auch das eigenwillige 2-Tronic-Automatikgetriebe nehmen.

Komfort

Plus Sehr harte Abstimmung, die allerdings auf Autobahnen Vorteile hat. Vordersitze bieten sehr guten Halt.

Minus Sitzhöhenverstellung nur vor Einsteigen möglich, Heckklappe schwergängig, hintere Sitze bieten keine Beinauflage.

Fahrverhalten

Plus Sehr straffes Fahrwerk, das trotz des kleinen Autos ruhigen Lauf bei hohem Tempo ermöglicht. Lenkrad liegt sehr gut in der Hand.

Minus Automatik-Getriebe hat lange Schaltpausen, die sich nur händisch kompensieren lassen.

Platz/Variabilität

Plus Viel Kopffreiheit, ausreichend Knieraum auch hinten. Gutes Raumgefühl vorne für einen Kleinwagen durch lange Front.

Minus Wegen der mäßig variablen Rücksitze geringes Ladevolumen, wenig brauchbare Ablagen in der Mittelkonsole.

Messwerte

Topspeed: 190 km/h. Beschleunigung: von 0 bis 100 km/h in 12,6 Sekunden. Testverbrauch: 8,1 Liter auf 100 km. Preis (1007 1.6 2-Tronic Sporty): 18.000 Euro

Daten ab Werk

Motor

Reihen-Vierzylinder, 1587 ccm, 80 kW/109 PS bei 5750/min, 147 Nm bei 4000/min, vier Ventile pro Zylinder, zwei obenliegende Nockenwellen, Leichtmetall-Zylinderkopf.

Kraftübertragung

auf die Vorderräder, 5-Gang-Automatik-Getriebe 2-Tronic

Fahrgestell

selbsttragende Karosserie mit vorderem Hilfsrahmen; vorne Federbeine und Dreiecksquerlenker; hinten Längslenker, Torsionsfederstäbe; vorn und hinten Kurvenstabilisator und Teleskopdämpfer.

Fahrwerk

Vorne Scheibenbremsen, hinten Trommelbremsen, ABS mit EBV, ESP und ASR; Handbremse auf Hinterräder; Zahnstangenlenkung mit elektr. Servo, Treibstofftank 40 Liter, Reifen 185/60 R 15, Felgen 6 J.

Abmessungen und Gewichte

Radstand 2315 mm, Länge 3730 mm, Breite 1825 mm, Höhe 1620 mm, 10,7 Meter Wendekreis.

Verbrauch

auf 100 km (lt. Werk): städtisch 8,6, außerstädtisch 5,4, gesamt 6,6 Liter. 95 Oktan.

(getestet von Tobias Micke)


Kommentare

2 Kommentare zu “Peugeot 1007 Sporty 1.6 2-Tronic”

  1. Fred Tschochner
    16. November 2009 um 2:30 Uhr

    Wir hatten in den letzten Wintern Probleme beim Öffnen. Bei Frost hat der Motor die Schiebetürnicht geöffnet, mit Türgriff hat das Öffnen auch nicht funktioniert. Beim Vorführen in der Werkstatt war dann alles wieder ohne Fehler. Wie auch schon beschrieben, ist es mit den Sicherheitsgurten lästig, weil sie so weit hinten liegen. Was noch lästig ist, wenn man den Einkauf auf dem Beifahresitz, oder auf den hinteren Sitzen ablegt, wird man laufend gewarnt das der Sicherheitsgurt nicht angelegt ist. Seit kurzem haben wir Probleme mit dem Automatikgetriebe. Man kann nicht Anfahren, manchmal nicht mal Starten, wiel das Getriebe den Lehrlauf nicht findet. Nach einer Weile wird dann automatisch der 2. eingelegt und man muss mit dem Gang anfahren. Wenn nur kurz unterwegs ist tritt das auch ein Kreuzungen auf und man kann nicht Anfahren. Ansonsten pendelt es sich wieder ein und der 1. Gang legt sich an Kreuzungen und Stopps wieder automatisch ein und alles funktioniert wieder normal. Bei dem Problem konnte uns noch keiner richtg helfen. Die Werkstatt sagt, Getriebereparatur, Austauschgetriebe. Danke! Der Wagen hat gerade mal 30.000 Km runter, ein bischen zu jung für ein Austauschgetriebe. Die Garantie ist nämlch vorbei! mfg Fred.

  2. Gisch
    11. Januar 2010 um 17:17 Uhr

    Bei den Angaben „Bremsen“ muss ein Fehler unterlaufen sein,denn der Peugeot 1007

    16-2-tronic hat,hinten,auch Scheibenbremsen.

Kommentieren Sie “Peugeot 1007 Sporty 1.6 2-Tronic”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom