Top

Toyota RAV4 2.2 D-4D

20. Mai 2008 | robins

RAV4 2.2 D-4D RAV4 2.2 D-4D Solider Hochsitz Der Platzhirsch mit der automobilen Hochsitz-Qualität in neuer, vergrößerter und familientauglicher Auflage.

Unangefochtener Platzhirsch ist Toyotas bisheriger RAV4 im Segment der Kompakt-SUVs. Beweis genug, dass es den Japanern offenbar bisher am besten gelungen ist, den Wunsch der Kunden nach höherer Sitzposition, sportlicher Gelände-Optik, aber gleichzeitig auch kompakten City-Maßen zu entsprechen.

Nur in einem Punkt entspricht der neue RAV4 dieser Kombination nicht mehr: Er hat mit einem Längenzuwachs von fast 15 Zentimetern (insgesamt 4,4 m) und 8 Zentimetern in der Breite deutlich zugelegt. Es wird sich zeigen, ob auch die bisherigen Kunden vom kleinen, stadttauglichen RAV4 auf den wuchtigeren, ausschließlich 5-türigen Nachfolger umsteigen oder ob sie lieber auf den kompakteren kleinen SUV warten, der von Toyota/Daihatsu kommen wird.

Ob wirklich jemand heutzutage mit einem SUV trotz permanentem Allrad (der die Kraft allerdings je nach Bedarf von 55:45 bis zu 100 Prozent auf die Vorderachse verlegen kann) und reichlich Bodenfreiheit über holperige Forstwege Jagern geht, sei dahingestellt. Von der soliden Verarbeitung her kann man sich das aber beim neuen Toyota Rav4 durchaus vorstellen. Der weit blickende Fahrer-Hochsitz bringt aber auch im Stadt- und Kolonnenverkehr genügend Vorteile.

RAV4 2.2 D-4D RAV4 2.2 D-4D Eindrucksvoll solide liegt die 2. Neuauflage des (mittlerweile) Klassikers von 1995 auch in schnellen Kurven auf der Straße, nichts scheppert. Einzig die hinteren (sehr leichten) Türen wollen mit sehr viel Schwung geschlossen werden. Und im Testbetrieb streikte oft wild piepsend das schlüssellose Zustiegs- und Startsystem, so dass man erst wieder nach der Fernbedienung kramen musste.

Sowohl als Lasttier, als auch als Familienauto macht der Rav4 (den es leider nicht mehr als Dreitürer für Platzsparer gibt) eine gute Figur. Einzig der getestete stärkste Dieselmotor mit Kat wollte nicht so recht überzeugen: Auffallend antrittsschwach im unteren Drehzahlbereich, danach zwar kräftig im Aufholen, aber auch vom Gefühl her nicht unbedingt raketenhafte 170 PS stark, was wohl am eher hohen Kampfgewicht des Rav4 liegt. Daraus ergibt sich leider der ein bis zwei Liter zu hohe Praxis-Spritverbrauch, der bei einem modernen Diesel mit 6-Gang-Schaltung (trotz Kat und 4WD) heutzutage nicht mehr tugendhaft wirkt.

RAV4 2.2 D-4D RAV4 2.2 D-4D Auszüge aus der überkompletten Serienausstattung des nicht ganz billigen 2,2 D-4D X: 7 Airbags, ABS mit EBD, Traktionskontrolle, Nebelscheinwerfer, Run-Flat-Bereifung für die 18-Zollräder mit Warnsystem (in dieser Version gibt es kein Reserverad am Heck), beheizbare Außenspiegel, Klimaautomatik, Regensensor, Tempomat, 2 ISOFIX-Kinderhalterungen, Ledersitze mit Sitzheizung, CD-Wechsler mit 6 Boxen.

Als Extra: Navigationssystem mit DVD-Player und Rückfahrkamera (3030 Euro).

Praxis im Toyota RAV4 2.2 D-4D 180 X

Motor/Antrieb

Plus Kräftiges Dieseltriebwerk, leiser Motor.

Minus Anfahrschwäche aus dem untersten Drehzahlbereich durch Turboloch, das sich auch jedes Mal beim Hochschalten auswirkt; eher hoher Verbrauch.

Komfort

Plus Hoher Fahrkomfort; fast keine Windgeräusche bei flotter Fahrt.

Minus Schlüsselloses Zustiegssystem streikt immer wieder; Bordcomputer-Bedienung (Knöpchen im Tacho!) sehr umständlich.

Fahrverhalten

Plus Sehr gute, direkte Lenkung gepaart mit einem (für einen doch eher hochbeinigen SUV) feinen, straffen Fahrwerk; lang übersetzter 6. Gang.

Minus Getriebe klappert beim Einkuppeln.

Platz/Variabilität

Plus Reichlich Kopffreiheit vorn und hinten; niedrige Ladekante mit ebener Ladefläche; geteilt umlegbare, gut zu bedienende Sitzbank.

Minus Beinauflage der Sitze vor allem in der zweiten Reihe schwach.

Messwerte

Topspeed: 200 km/h. Beschleunigung: von 0 bis 100 km/h in 9,3 Sekunden. Testverbrauch: 9,2 Liter auf 100 km. Preis (Toyota RAV4 2,2 D-4D D-Cat): ab 33.200 Euro

Daten ab Werk

Motor

Common-Rail-Diesel, Reihen-Vierzylinder mit Turbolader und Intercooler; Hubraum 2231 ccm; max. Leistung 130 kW/177 PS bei 3600/min., max. Drehmoment 400 Nm bei 2000/min.; Direkteinspritzung; Verdichtung 15,8:1.

Kraftübertragung

Allradantrieb; Sechsgang-Schaltgetriebe, Knüppelschaltung.

Fahrwerk und Karosserie

SUV mit permanentem Allradantrieb und 5 Türen; selbst tragende Karosserie mit Hilfsrahmen; vorne Federbeine mit Dreiecksquerlenker; hinten Längs- und doppelte Querlenker, Schraubenfedern; vorn und hinten Kurvenstabilisator; Vierrad-Scheibenbremsen (vorne belüftet), ABS mit EBD, Handbremse auf die Hinterräder; Reifen 235/55 R 18, Felgen 7.5 J.

Abmessungen und Gewichte

Länge/Breite/Höhe in mm: 4395/1815/1685; Eigengewicht: ab 1585 kg, Wendekreis: 11,6 Liter; Tankinhalt: 60 Liter.

Verbrauch

auf 100 km (lt. Werk): städtisch 8,4, außerstädtisch 6,1, gesamt 7,0 Liter. Diesel.

(getestet von Tobias Micke)


Kommentare

Kommentieren Sie “Toyota RAV4 2.2 D-4D”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom