Top

Klein Schumis Mantra

15. April 2008 | robins

Ralf Schumacher bei der DTM Ralf Schumacher bei der DTM Früher hieß es immer, allerdings von schlitzohriger Managerseite, „der kleine, der beiden Schumis, der ist noch viel schneller als der große Bruder!“ Was daraus schließlich wurde zeigt uns die Geschichte: Ausstieg, Umstieg, Platz 14. Böse Zungen behaupten, da wäre Cora einen heißeren Reifen gefahren, vor zwei Jahren in der Seat-Leon-Liga Supercopa…..

Man mag über die Cup-Größe (hihi) von Cora lästern, schweigen oder einfach hinwegsehen: eins ist aber klar, sie ist ein größeres Motorsportphänomen als ihr Götter-Gatte, der es über den Status des „little brother“ und „Rolex-Ralle“ und „Kotzbrocken“sowie „uneinsichtiges Bürschchen“ nicht hinaus geschafft hat. Immerhin hat sie in seinem Windschatten fürs Amateur-Kreisfahren ein Jahresgage von 500.000 Euro ausgehandelt – wer kann das schon von sich behaupten? Und das vollkommen talentfrei. Klein-Schumi hingegen hatte Talent – jede Menge, ja! Was er nicht hatte, war die Siegermentalität, den Willen, um sich durch zu beißen.

Seltsam, dass sich die Geschichte wiederholt: Nun fährt Schumi bei der DTM hinterher. Auf Platz 14 landete er beim Saison-Auftakt und machte, wie immer, „keine Fehler“. Herrjeeeeeeeeeeeee! Schuld sind ja immer die anderen, Ralle, jaa, jaa, jaa. Das möchte man ihm mitleidig zurufen. Denn dieses Mantra, ich habe keine Fehler gemacht, das waren die anderen, die sind mir nämlich böswillig reingefahren oder haben mir zu wenig Sprit in den Tank gefüllt oder haben mich benachteiligt oder, oder, oder………………

Das will doch keiner mehr hören. Außer vielleicht die Verantwortlichen bei Mercedes. die denken sich, besser einen Schumacher, als gar keinen. By the way, Stuttgart: die ersten drei Plätze gingen allesamt an Ingolstadt……

Kommentare

Kommentieren Sie “Klein Schumis Mantra”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom