Top

Stromschlag in Detroit

16. Januar 2008 | AutomaTick

Fragte man vor einem halben Jahr bei Mercedes nach Elektro, bekam man eine solche oder ähnliche Antwort: Die Batterien für Elektroautos seien noch nicht erfunden, das werde wohl noch lange dauern. Nun pfeifen es nicht nur die Spatzen vom Stuttgarter Daimler-Stern: Elektro ist längst angekommen - die Detroit Motorshow zeigt es deutlich. Chrysler stellt neue Studien vor: Hybrid-Kombinationen, Brennstoffzellen und reine Elktroschocker.
Chrylser EcoVoyager  - Spaß mit Öko Chrylser EcoVoyager - Spaß mit Öko Und zwar nehmen die Amis das Ganze, wie so oft, von der spaßigen Seite. Denn im spaßorientierten Nordamerika befürchtet man, dass sich Öko-Grün mit wenig Verbrauch nicht so gut verkauft. Trotz all den Stars und Starlets, die aktuell durch Bilder von traurigen Eisbären auf schmelzenden Eisbergen aufgerüttelt wurden. Daher verpassten die Chrysler-Designer ihre Studien auch in hoffnungsvoll sportliche und ambitionierte Kleidchen. Da können Experten lange meinen, das Auto verkaufe sich über den Preis: Die Zukunft hat begonnen. Wenn in den Top- und Luxus-Segmenten Elektro salonfähig wird, dann verkauft es sich auch bei Mittel- und Kleinwagen. Müssen die Automobilhersteller eben ihre Prozesse verschlanken und überarbeiten, um die Preise wettbewerbsfähig zu gestalten.

Kommentare

Kommentieren Sie “Stromschlag in Detroit”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom