Top

Französische Elektro-Offensive

30. Januar 2008

Endlich kommt mal einer hinter der Hecke hervor: Renault wird in drei Jahren Elektroautos in Serie an den Start bringen. Ab Mitte 2011 will der französische Automobilkonzern in Israel serienmäßig Elektroantriebler verkaufen. Die Fahrzeuge werden nach Konzernangaben auf neuen Renault-Modellen basieren und ihre Energie aus modernen Lithium-Ionen-Batterien beziehen. Als Entwickler wird der Allianz-Partner Nissan sowie der japanischen Batteriehersteller NEC Group genannt. Li-Io-Batterien gewährleisten im Vergleich zu herkömmlichen Energiespeichern eine größere Reichweite und eine längere Lebensdauer. Andere Kleinserienhersteller, wie beispielsweise die Engländer von der Lightning Car Company, wollen bereits in diesem Jahr mit einem Kleinserien-Supersportler auf den Markt kommen. Allerdings mit dem unvernünftigen Preis von mehr als 220.000 Euro. Urteil: Großer Spaßfaktor aber leider Großserien inkompatibel!

Faltenglättende Flunder - Lightnings GT wird über 700 Nm Drehmoment entwickeln Faltenglättende Flunder - Lightnings GT wird über 700 Nm Drehmoment entwickeln Weiterlesen »

Drei, zwei, eins – F1

27. Januar 2008

Das wär doch was für marode Stadtkassen oder klamme Autofahrer: Nummernschilder mit status-verdächtigen Buchstaben/Zahlenkombinationen meistbietend versteigern! Dass das System funktionieren kann, zeigt die englische Grafschaft Essex. Dort hat der Geschäftsmann Afzal Kahn seinem 400.000 EUR teuren Mercedes McLaren SLR noch etwas Gutes gegönnt und für umgerechnet 600.000 EUR das Nummernschild „F1“ ersteigert.

So hohe Preise wird man hierzulande sicher nicht erzielen können, aber vielleicht sollte sich der Besitzer eines prestige-trächtigen Kennzeichens mal überlegen, ob er statt VW Polo, Baujahr 84, Kennzeichen „XX – A 1“, nicht lieber einen nagelneuen Golf mit 08/15 Nummerkombination fahren will. Einfach mal bei EBay einstellen. Vielleicht klappts ja.

Klauen statt selber bauen

23. Januar 2008

Wenn die Meldung stimmt, ist es betrüblich. Plagiate im Automobilsektor sind eine unschöne Sache. So etwas, wie ein Armani-Anzug nur nicht echt, fragt man sich da? Na, ja, was beim Anzug das Garn, ist bemi Auto die Technik. Und die muss sich erst noch beweisen. Immerhinwill laut Fachpresse der Autoimporteur „China Automobile Deutschland“ ab 2/08 mit dem Verkauf seiner umstrittenen Modelle UFO und CEO beginnen. Weiterlesen »

Sports Utility Wahnsinn

22. Januar 2008

BMW 330 xd Crossovern Foto: Autoblog.nl BMW 330 xd Crossovern Foto: Autoblog.nl Na, ob das jetzt wieder sein muß. Im Zuge der allgemeinen SUVierung des Automarktes muß BMW jetzt scheinbar noch einen drauflegen. Nachdem man sich mit X3 und X5 ja schon mehr als etabliert hat im Segment, den X6 schon in den Startlöchern hat, ist jetzt wohl auch noch eine höhergelegte Variante des 3er-BMWs geplant, wie das Foto aus autoblog.nl beweist. Immerhin muß man sich mit solchen Fahrzeugen keine Sorgen mehr um den zum Teil üblen Zustand so mancher städtischer Straße machen.

Stromschlag in Detroit

16. Januar 2008

Fragte man vor einem halben Jahr bei Mercedes nach Elektro, bekam man eine solche oder ähnliche Antwort: Die Batterien für Elektroautos seien noch nicht erfunden, das werde wohl noch lange dauern. Nun pfeifen es nicht nur die Spatzen vom Stuttgarter Daimler-Stern: Elektro ist längst angekommen – die Detroit Motorshow zeigt es deutlich. Chrysler stellt neue Studien vor: Hybrid-Kombinationen, Brennstoffzellen und reine Elktroschocker.

Chrylser EcoVoyager  - Spaß mit Öko Chrylser EcoVoyager - Spaß mit Öko Weiterlesen »

Der Ralf darf wieder ran

14. Januar 2008

Mensch, und ich hab mir schon Sorgen gemacht, dass er jetzt arbeitslos ist: Schumachers Ralf darf jetzt bei Mercedes ein DTM-Auto mal so richtig testen. Ein Mercedes-Sprecher betont zwar, dass eine Verpflichtung von Ralf Schumacher nicht beschlossen wurde. Aber letztlich ist es doch das, was sich alle gewünscht haben: Der Kerpener darf wieder im Kreis fahren und Mercedes hat endlich einen „Schumi“ am Volant (wenn auch nur den „kleinen“).

Die warnenden Worte kommen aber schon vom großen Bruder Michael: „Ich glaube, wir haben nicht genügend Talent dafür.“. Das traf beim Ralf ja schon in der Formel 1 zu und wird wohl im DTM-Cockpit nicht anders sein. Man darf gespannt sein.

Fiat und die Berliner Unterwelt

11. Januar 2008

Marketing-Gag der besonderen Art. Nun lässt Fiat sein „Lifestyle-Fahrzeug“, den bambinihaften Fiat 500, auf der Berliner Untergrundschiene rattern. Na Spitze! Eine Lore mit zwei perlmuttfarben lackierten Bambini Zwillingen rollt also tagtäglich durch die Hauptstadt-Unterwelt und macht „Janz Berlin verrückt, wa!“

Ruff, tuff, tuff - Fiat rattert durch Berliner U-Bahn Ruff, tuff, tuff - Fiat rattert durch Berliner U-Bahn Wer auf der IAA die 500er Präsentation mit Anleihen an Kirmes-Geisterbahnen gesehen hat, den wundert das allerdings gar nicht mehr. Schließlich wurden Passagiere damals mitsamt der kleinen Kutsche durch überdimensional große Räder in ein Riesen 500er Modell gezogen und erlebte bei der Fahrt durch die Eingeweide im Inneren Lebensgefühl in Bild und Ton � la Cinquecento. Merke: Mit Lifestyle wirbt sich’s auch gleich viel spleeniger und leichter.

Verführerische Friseuse

9. Januar 2008

Sorry, es muss natürlich Frisörin heißen! Aber das Frisörinnenauto Nummer eins (auch gerne Sekretärinnen oder junge Bankkauffrauen), Opels Corsa nämlich, wurde von Deutschlands Autokäufern in seiner Klasse im Jahr 2007 am häufigsten ausgewählt.

Ein Hingucker - Opel Corsa der beliebteste Wagen seiner Klasse Ein Hingucker - Opel Corsa der beliebteste Wagen seiner Klasse Ein Zeichen des Aufschwungs? Zumindest sind Angaben des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) zufolge in Deutschland 79.000 Corsa neu zugelassen worden, deutlich mehr als von den schärfsten Wettbewerber, wie z. B. VW Polo oder Peugeot 207. Auch europaweit hat der Corsa nach Herstellerangaben mit mehr als 458.000 Zulassungen im Jahr 2007 stark zugelegt (317.000 in 2006). Insgesamt verkaufte sich der Kleinwagen von Opel seit Einführung der aktuellen Generation vor 15 Monaten fast 530.000 Mal. Weiterlesen »

9 Liter Porsche

7. Januar 2008

Ja, ja, schon wieder Porsche. Na, aber das ist derzeit auch DAS bewegende Thema: Welcher Autohersteller, vor allem PREMIUM, liefert die beste Antwort auf die Frage nach der Synthese von Spaß und Ökologie? Porsche versucht seinem neuen Panamera (Start 2009) den Hybrid-Antrieb zu verpassen. Dieselbe Technik, die auch im Cayenne Hybrid zum Ende des Jahrzehnts auf den Markt kommen soll. Durch einen Full-Parallel-Hybrid soll der Geländewagen dann weniger als neun Liter pro 100 Kilometer verbrauchen. Weiterlesen »

Bottom