Top

Götterdämmerung: Mercedes SLR

24. Juli 2007 | robins

Mercedes SLR Foto: Mercedes Mercedes SLR Foto: Mercedes Vom nordischen Göttergeschlecht der Asen wird berichtet, sie hätten sich im Kampf gegen Fenriswolf und Midgardschlange schließlich aufgerieben. Am Tag der Abrechnung metzelten zwar guten Götter, wie Thor und Tyr, noch hammerschwingend Kobolde, Riesen und Weltschlangen nieder. Am Ende war jedoch alles vergebens: Odins fürchterlicher Tod, verschlungen von einem monströsen Wolf, dessen Maul Himmel und Erde berührte, war der Beginn der Götterdämmerung – dem Ende der vertrauten, gewalttätigen, alten Welt.

Mercedes bringt dieser Tage einen echten Helden alter Schule auf den Markt. Der Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster ist so zukünftig wie gestern zugleich. Seine Wucht und Eleganz beeindrucken und die schiere Gewalt des Sechsliter V8-Motors ist ein Erlebnis. Unter vier Sekunden braucht die Flunder, um von 0 auf 100 Km/h zu beschleunigen. Ein Wimpernschlag nur und dennoch bleibt ein kleiner Fleck auf der blütenweißen Weste des britisch-schwäbischen Helden. Und der wird rasch größer und dunkler, ja fast abstoßend: Mit mindestens 15 Liter Spritverbrauch ist er ein Modell aus der Vergangenheit, an die er – laut Designpamphlet – auch durch seine Formgebung erinnern soll.

Foto: Mercedes Foto: Mercedes Gäbe es nicht die Ankündigung kleiner Autobauer aus England „Lightning“ und den USA „Tesla“ Elektro-Supersportler zu bauen, die quasi als grüne Ökoflitzer dasselbe zu leisten im Stande sind, wie der Herkules aus Stuttgart, wir würden ihn uneingeschränkt lieben. Doch nun ziehen drohend dunkle Wolken über dem SLR Roadster auf: seine spritgurgelnd röhrende Stimme, die wir so gerne hören und die uns immer noch die Nackenhaare zu Berge stehen lässt, ist wie das Abblasen bei der Treibjagd.

Foto: Mercedes Foto: Mercedes Schließlich ist es „better Lifestyle“ einen Wagen mit 700 PS in der Garage zu haben, der über das gesamte Band 750 Nm Drehmoment entwickelt und dabei von den Solarzellen vom Dach betankt wird. Zukunftsmusik? Die Zukunft holt uns ein. Und überholt die Schlachtrösser der Premiummarken schneller als diese sich von ihrem ökologischen Mäntelchen, der Brennstoffzelle lösen können. Außerdem fahrend die George Clooneys und Brad Pitts schon lange keine dicken Schlitten mehr. Das Image hat sich gewandelt. Und wenn sich in den USA ein Präsidentschaftswahlkampf mit Öko-Themen gewinnen lässt, dann ist die Dämmerung bereits zur Nacht geworden.

Kommentare

2 Kommentare zu “Götterdämmerung: Mercedes SLR”

  1. Ordensbruder
    29. Juli 2007 um 22:37 Uhr

    Ragnarök hast du sehr gut beschrieben Christof, nur die Zeit liegst du falsch, Ragnarök kommt erst noch, es ist Zukunft nicht Vergangenheit.

  2. Back in the game : AutomaTick - Das Auto Magazin
    30. April 2008 um 17:42 Uhr

    […] letztlich wird wohl der Mut beim Antrieb die BMWler verlassen und sie werden sich mit einem R8 oder SLR messen. In einem längst verlorenen Kampf der Titanen – einer griechischen Tragödie gleich. Auch […]

Kommentieren Sie “Götterdämmerung: Mercedes SLR”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom