Top

Porsches Kunstgriff

6. Juli 2007 | robins

Die außerordentliche Hauptversammlung am vergangenen Dienstag nannten viele historisch. Die Porsche-Beteiligung von 30,9 Prozent an Volkswagen wird in der neuen Porsche-Holding zusammengefasst.

Der Aufsichtsrat der Porsche Automobil Holding SE wird aus sechs Vertretern der Eigentümerfamilien Porsche und Piëch und sechs Arbeitnehmervertretern von Porsche bestehen. Der bislang mächtige VW-Aufsichtsrat hat damit schon jetzt ein Gremium über sich.

In dem Zukunftsszenario, Porsche schluckt VW, wäre die Macht der Wolfsburger Arbeitnehmervertreter dann gänzlich dahin. Im obersten Entscheidungsgremium des Konzerns stellten sie dann nur noch ein Viertel der Mitglieder. Zwar sind die Arbeitnehmervertreter froh, dass Porsche und kein Finanzinvestor bei VW eingestiegen ist, mulmig ist ihnen aber dennoch. Schließlich steuern die Familien Porsche und Piëch den künftigen Konzern lediglich über ein kleines Gremium. Porsche-Chef Wiedeking wird auch die Holding führen. Sein Einfluss wird dadurch sicherlich nicht geringer.

Kommentare

Kommentieren Sie “Porsches Kunstgriff”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom