Top

Alkohol als Lösung?

20. Juni 2007 | AutomaTick

Da haben die Saab Schweden endlich mal was vernünftiges gemacht: Sprit in den Tank, also Ethanol 85. Gut dass man den nicht innerlich anwenden kann, denn sonst wäre es wohl ein gefundenes Fressen oder Saufen für manch einen, der sich am Tank gütlich tun möchte.

Im Ernst: Endlich kommt der Bio-Saab auch nach Deutschland. Bereits vor zwei Jahren bei der IAA 2005 in Frankfurt wurde die Bio-Ethanol-Variante vorgestellt. Aber zu bestellen gab’s für den Kunden nix. Schwach, dachte ich damals.

Und nun wird Saab von der grünen Welle getragen. Und das Marktpotenzial ist da. Mal sehen ob es für die Svenskas reicht, ihre irgendwie zu plastikartig geratene 9.3er Reihe durch den Bio-Rhythmus zu beschleunigen. Die Pferdchen stimmen auf alle Fälle. Den Ethanol-gertriebenen Saab gibt’s 175 und 200 PS stark, Preise ab rund 25.000 Euro und Ethanol gibt’s an der Zapfzeule auch billiger: bereits für rund 90 Cent. Und die CO2 Einsparungen sollen beim Ethanol-Alkohol - Superbenzingemisch bei etwa 80 Prozent liegen.

Das klingt ja alles schön, aber was mich stört ist der Verbrauch: In Testreihen schluckte der 200 PS Motor 12 Liter. Das ist happig. Im Vergleich: Der 180 PS starke Diesel, immerhin 225 Km/h schnell, braucht im Mix 7 Liter. Da lohnt sich die Bio-Sprity-Party noch lange nicht.

Aber Saab fährt man auch aus ganz anderen Gründen wegen der Umwelt: Man will gesehen werden. Aber, wie gesagt, der 9.3er ist nur von vorne ein echter Hingucker. Schade! Daher lautet meine Tendenz für die Schweden leider: Daumen runter.

Kommentare

Kommentieren Sie “Alkohol als Lösung?”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom