Top

Ford auf dem Weg zum Premiumanbieter?

12. Juni 2007 | robins

Seit Wochen (bzw. parallel zur Produkteinführung der Modelle S-Max und Mondeo) geistert ein Satz durch die Gazetten: „Der Autobauer Ford will Premiummarken wie Audi und Mercedes Käufer abspenstig machen.“ Sicherlich ein hochgestecktes Ziel. Will man doch weg vom Image des braven Familienkutschenlieferanten und vermehrt die „Schaut mal, ich habs geschafft“-Generation ansprechen. Schließlich produziert auch Konkurrent Audi längst keine langweiligen „Graue Maus-A-nach-B“-Fahrzeuge für den netten Erdkundelehrer von nebenan.

Was tut Ford (zuätzlich zu den ganzen Werbekampagnen), um den Zug in Richtung Premium reisen zu lassen:

– Man lässt James Bond im neuen Mondeo reisen (was schon dem Z3 von BMW trotz offensichtlicher Verarbeitungsmängel zu Kultstatus verholfen hat.

– Einfach mal bei den Konzern-Kollegen von Aston Martin vorbeischauen, was die so an Design-Tipps zu bieten haben (der Mondeo-Designer hat sich da ja offensichtlich inspirieren lassen)

Ich bin gespannt, ob das so funktioniert. Die Zulassungszahlen sagen zumindest folgendes: Der S-Max hat (neben dem etwas größeren Bruder Galaxy und dem Fiat Ulysse) die größten Steigerungszahlen im Segment der Großraum-Vans. Was der neue Mondeo bringt, werden die nächsten Monate zeigen.

Kommentare

Kommentieren Sie “Ford auf dem Weg zum Premiumanbieter?”
 





Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

Bottom